Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Nicole Zuber


World Membre, Sion

"Bei ihm zu Hause"

Diesen Mann und seinen Freund hatten wir schon früher am Nachmittag getroffen und fotografiert.
Später, als wir bei ihm vorbei gelaufen sind, und weil er sich so über die Bilder gefreut hatte, wurden
wir ganz spontan zum Teetrinken eingeladen. Mit Wörtern konnten wir nicht viel austauschen……
Ein tolles Moment war es aber doch, für uns und für ihn und seine Familie.
_____________________________________________________

Baisha - 18.05.06
_____________________________________________________

Commentaire 172

  • Peter Kowallik 22/08/2006 10:03

    Phantastisches Porträt... schöner Schnitt!
    LG
    peter
  • Bernd05 Meier05 22/07/2006 17:45

    gratulation.sehr gut gelungendes bild

    gruß:bernd
  • Hans-Wolfgang Hawerkamp 20/07/2006 8:27

    Gratuliere!!
    Gruss Wolfgang
  • °°° celle °°° 20/07/2006 5:40

    !°!°! congratz!°!°!
  • Thorsten K. 19/07/2006 10:07

    Mir ist gerade aufgefallen, daß ich gestern was Entscheidendes vergessen habe. Das ist mal wieder bezeichnend. *aneigenenasefass*

    Bevor die Diskussion jetzt mit Zitaten, Präzisierungen und Korrekturen zu kompliziert und hochgestochen wird, drücke ich mal lieber bildlich aus, was ich vorschlagen möchte:

    Man breitet an einer Stelle die eigenen Werte und Meinungen aus, und daneben die Werte und Meinungen des anderen. Dann läßt man beide los (nichts ist bekanntlich einfacher als das, solange man nur genügend (gruppen-)eigene Meinungen als "Tatsachen" festhält *g*) und geht um sie herum, um sie sich und ihre Konsequenzen aus allen Perspektiven anzuschauen, und das sind - auch wenn wir hier in der FC sind - nicht nur fotografische Perspektiven und Konsequenzen. Danach nimmt man sich von beiden das, was einem gefällt, und den Rest läßt man einfach liegen. Und mit dem, was übrig bleibt, macht vielleicht jemand anderes was ganz anderes, was man sich selbst hätte gar nicht vorstellen können.

    So stelle ich mir flexible, "unbornierte" Grenzen vor.
  • Gerd Geiger 18/07/2006 21:58

    Das kennen wir doch mittlerweile zu Genüge: Kaum ist ein Porträt in der Galerie, taucht zu später Stunde ein Troll auf und verlangt nach Futter !
  • Stefan Voigt 18/07/2006 19:50

    @Astrid:
    Auch wenn ich es hier generell für den falschen Ort halte Stefan Rohner ins Gespräch zu bringen, so muß ich doch anmerken das du dir meiner Meinung nach kein gutes Bildbeispiel von Ihm ausgesucht hast. Das Bild von Stefan Rohner erzählt doch genau so wenig eine Geschichte wie dieses hier und ist meiner Meinung nach auch sehr klischeehaft. Der hauptsächlich geäuserte Kritikpunkt zu diesem Bild hier war ja das es keine Geschichte passend zum Text erzählt. Stefan Rohner hat sehr gute Bilder mit denen dies bestimmt besser zu erklären gewesen wäre.

    Gruß
    Stefan
  • Thorsten K. 18/07/2006 18:39

    @Astrid:
    Es gibt die schöne Redensart, den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen. Ich glaube, manchmal kann man auch die Bäume vor lauter Wald nicht sehen. ;-)
    Ebenfalls einen schönen Abend allerseits!
  • Nicole Zuber 18/07/2006 18:09


    Es wird bald Zeit, dass ich mir hier wieder melde...;-))

    Erst mal, lieben Dank an Allen - mit keiner Ausnahme - die sich, mit wenigen oder vielen Wörtern, nach dem Voting geäußert haben. Lob und Glückwunsch sind erfreuend, Kritik und Meinung nicht beleidigend. Damit kann ich völlig leben. Jedoch, ich bedauere, dadurch nicht viel über Fotografie gelernt zu haben. Es würde mehr über Unangemessenheit (Bild + Titel + Text) geschrieben. Oder habe ich alles falsch verstanden? Egal!

    Danke für den Link! Die Aufnahme von Stefan Rohner ist absolut wunderschön und weckt sehr, sehr tiefe Emotionen. Ich wünsche mir, eines Tages, in der Lage sein, so zu fotografieren. Ich bin aber noch lange nicht soweit. Als "self-made Amateur-Fotografin", habe ich hier viel gelernt. Das heißt aber immer noch nicht, dass ich mich an den FC-Standart anpassen will. Bei vielen meinen Bildern, es ist auch hier der Fall, gibt es keine EBB außer Verkleinerung, Nachschärfung und Rahmen. Schnitt ergibt sich je nach Möglichkeit und Optik. Farben sind die von meiner Kamera (RVB). Bildgestaltungen sind auch nicht, nicht immer FC-konform, oft mittig oder/und zu eng. Wenn ein Bild von mir für die Aufnahme in der Galerie gewählt ist, freue ich mich – mit der Zeit aber auch weniger – es ist dennoch nicht mein Ziel. Ich fotografiere für mich, habe Spaß und Freude daran, teile gerne meine Reiseimpressionen (in Bild + Text) mit meinen Buddies, und wenn einer davon ein Bild vorschlagen möchte, warum nicht. Nun, für einen Vorschlag werden bei mir nur Aufnahmen ausgewählt, welche eine Chance haben. Die Frage ist warum nur solche Bilder eine Chance haben....! Die Antwort überlasse ich jeder/jedem von uns... Ganz tolle Bilder, überhaupt nicht für die FC passend, fallen durch, was ich eigentlich sehr bedauere. Wenn ich dem Autor eines dieses Bildes mein Sternchen schenken könnte, würde ich sofort tun.

    So, und jetzt gehe ich mich Bilder anschauen. In der FC gibt es ganz tolle und deswegen bleibe ich auch hier. ball-saal.com behalte ich in Erinnerung. Sicherlich werde ich dort viel lernen.

    Zum Schluss: Macht ruhig weiter und keine Entschuldigung! Ich habe nichts dagegen, dass mein Bild ein Forum für faire Gespräche geworden ist.

    @ Allen: Einen schönen Abend und ganz liebe Grüsse – Nicole

    PS: Sorry... mein Deutsch ist immer noch eine Zirkusnummer ;-))
  • Thorsten K. 18/07/2006 17:57

    @Astrid: Ich sagte ja, Stefan würde mich für das, was ich da oben geschrieben habe, abwatschen. Evita vermutlich auch. ;-)

    Es ist aber weniger eine Ferndiagnose, als eine Beschreibung, was meiner Meinung nach passiert wenn man keine Grenzen ziehen kann oder will und so gewollt oder ungewollt mit den anderen zu einer Herde verschmilzt. Und das passt ganz gut zusammen mit dem, was ich hier in der FC beobachte.

    Und Du hast recht, eine große Gefahr ist, (aus Mangel an Abgrenzung und Distanz) persönliche Beleidigungen an sich heran zu lassen und zu reagieren. Das geht glaube ich zwangsläufig schief, wie man hier oft genug sieht.
  • Thorsten K. 18/07/2006 16:42

    Nicole, bitte entschuldige, daß wir uns hier jetzt nicht mehr über Deine Bilder unterhalten, aber ich glaube die Gratulantenschar ist ohnehin größtenteils schon weitergezogen.

    Was ich Astrid sagen möchte, ist vielleicht auch für andere hier interessant, weil es auch sonstige Diskussionen im Voting betrifft, und ist gerade deswegen unter Deinem Bild gut aufgehoben, weil es zu jenen gehört (inklusive der Anmerkungen), die Stefan zur Weißglut getrieben hätten.

    @Astrid: Du hast recht, Stefans Bilder fehlen nicht, seine Meinung ist es, die fehlt. Wenn ich mich nicht täusche, hat das Wort "borniert" ursprünglich eine Bedeutung, die mit "eingrenzen" oder "abgrenzen" zu tun hat. Man zieht eine Grenze. Zum Beispiel zwischen seiner eigenen und der Sichtweise des anderen. Der andere ist vielleicht noch nicht so weit, hat gerade nicht die Energie, oder möchte vielleicht auch wo ganz anders hin. Vielleicht möchte er sich auch einfach nur bequem in der Galerie aufgenommen fühlen. Na und? Das ist der Wunsch und die Meinung des anderen, und wenn wir die von unseren Wünschen und unserer Meinung abgrenzen können, können wir beide nebeneinander bestehen lassen. Die Meinungen der anderen sind dann einfach weitere Möglichkeiten, die wir mal als Anregung aufnehmen, mal als unpassend links liegen lassen. Die Welt ist bunt. Problematisch wird's, wenn wir uns nicht von anderen abgrenzen können. Dann müssen wir plötzlich die Meinung der anderen annehmen oder treffender gesagt, mit ihr verschmelzen. Das kann für die einen eine sehr angenehme Erfahrung sein, weil man dann geborgen in der Herde ist und selbst nicht mehr viel zu entscheiden braucht. Wenn man aber gerne selbst denkt und entscheidet ist das natürlich absolut unerträglich, vor allem wenn die Meinung der anderen unfundiert, halbgar oder "falsch" ist. Man ist gefangen in einer "Herde von Idioten". Stefan hat zum Schluß Unmengen an Zeit damit verbracht, den anderen ihren "Blödsinn" vor Augen zu halten und um die Ohren zu schlagen, und er hat es am Ende geschafft, sich durch seinen Diskussionstil ab- und auszugrenzen.

    Fairerweise muß man natürlich hinzufügen, daß andersherum aus Sicht eines Herdenmenschen jeder, der das bequem-bräsige Konsensgemummel stört, sehr unangenehm ist, weil er einen plötzlich zwingt, sich selbst nackt und allein zu fühlen und seine eigenen Grenzen und Formen zu finden.

    Wenn Stefan das lesen sollte, wird er mich wahrscheinlich als Psychologen abwatschen, die mochte er ja immer besonders gerne ;-) aber das beschreibt für mich ganz gut die Mechanismen, die vielen Diskussionen hier auch heute noch zu Grunde liegen.

    Am Ende ist die Frage, wie flexibel können wir mit unseren Grenzen umgehen. Wenn's zu starr wird, nennt man das borniert, und wenn mir das selbst passieren sollte, daß ich zu starr werde, dann tritt mich hoffentlich jemand in den Hintern und holt mich da wieder raus.
  • Thomas Solecki² 18/07/2006 15:15

    gibt's zwischen astrid kreuz und herbert storz eine korrelation?
    fände ich ziemlich witzig ....
  • Thorsten K. 18/07/2006 14:32

    @Astrid: Das von Dir gezeigte Bild ist für mich einfach eine andere Liga. Mir fehlen Stefans Bilder hier sehr, aber was Stefan leider nicht geschafft hat, war die Toleranz und Souveränität aufzubringen, aus seiner Sicht ignorant-bornierte Meinungen und halbgare Bilder einfach hinzunehmen und seine Bilder für sich sprechen zu lassen. Und am Ende ist die Borniertheit auf seinen Diskussionstil übergesprungen. Schade, aber ich glaube es war auch für ihn gut, daß er sich von hier erst mal zurückgezogen hat.

    Und Nicole möchte ich versichern, daß ich ihr ihr Sternchen gönne, wenn ich auch im Voting anderer Meinung war.
  • Nicole Eckert 18/07/2006 12:08

    Glückwunsch von mir !
  • Qingwei Chen 18/07/2006 9:08

    herzlichen glückwünsch nicole

    lg qingwei
  • Adolfo Valente 18/07/2006 0:00

    Wonderful portrait! Congratulations! :-)
  • Andreas Staven 17/07/2006 23:39

    Tolles Foto, einfach nur klasse :-)

    LG. Andreas Staven.
  • B. Öser-Wolff 17/07/2006 23:32


    . ein Porträt, das seinesgeleichen sucht!

    . und tatsächlich strahlt die Miene, das Gesicht des Mannes etwas herzlich Warmes aus .

    Glückwunsch!

    Ahoi,
    Holger
  • Herbert Rulf 17/07/2006 20:48

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Nicole.
    Ist doch toll !
    LG, Herbert
  • Silvio Bachmann 17/07/2006 20:19

    Da hast du Recht. Ich habe aber deinen Satz wörtlich genommen. Und der stimmt so nicht. Die Beweise habe ich vorgelegt :) Meinung hin oder her! Darum geht es nicht.
  • Silvio Bachmann 17/07/2006 19:32

    Finde es auch gelungen!
    Glückwunsch zum Stern!

    @ Herbert (schon wieder? kann das ein Zufall sein?):
    Du meinst nichts?
    Zitat: "...da es sich um einen
    Asiaten handelt." Es ist einer zu sehen!
    "...das relief im hintergrund.." Auch das kann ich sehen!
    Also, genau lesen bevor du solche ungenauen Bemerkungen machst.
  • Alex RUSTBOY 17/07/2006 16:09

    Hast Du vielleicht ein paar Bilder beim Teetrinken gemacht?

    Die Geschichte wäre dann auf dem Bild und nicht darunter ;-)

    Grüße, Alex
  • Ivonne Harenburg 17/07/2006 16:01

    Foto und Geschichte dazu
    eine wunderbare Symbiose

    LG Ivy
  • Klaus der Sandmann 17/07/2006 15:15

    Endlich hat es geklappt, Nicole!

    Ich freu mich so für Dich!

    LG Klaus
  • Andrea Grosso 17/07/2006 13:53

    Stupendo ritratto.

    Ciao/&rea

Mots clés

Information

Catégorie Voyage
Dossier Merci
clics 19 905
Publiée
Licence

Prix

Galerie