Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Jean Albert Richard


World Membre, Runkel

Der Viadukt von Limours (1)

Limours reimt sich weder mit "chemin de fer" noch mit Eisenbahn.
Sämtliche Versuche in dieser Hinsicht sind bis dato gescheitert.
Man hat die Strecke Paris-Saint Rémy-lès-Chevreuse, Vorfahr der
RER zuerst bis nach Limours verlängern wollen, dennoch ist es bei
einem provisorischen Gleis geblieben, wo einige Züge mit großer Vorsicht fuhren (ein durchschnittlicher Radfahrer war deutlich schneller), dann war ein größeres Projekt an der Tagesordnung: es handelte sich um eine Ersatzverbindung zwischen Paris und Chartres (im Fall einer Entgleisung auf der regulären Strecke hätten die planmäßigen Züge ausweichen können), und es sollte die erste Strecke in Frankreich sein ohne eine einzige Bahnschranke, wohlgemerkt fünfzig Jahre vor dem ersten TGV!
Das wellige Profil durch das Tal von Chevreuse war eine gute
Gelegenheit um verschiedene Bauwerke (Brücken, Viadukte, Tunnels) zu bauen, und so kam Limours zu einem Viadukt, wo nie
ein Zug gefahren ist. Ein anderer Viadukt in Orsay wurde in der
Kriegszeit schwer beschädigt, und sollte mittlerweile abgerissen
worden sein. Angefangene Tunnels wurden als Munitionslager
umfunktioniert, und so weiter und so fort.
Trotzdem hat Limours nach wie vor eine "Avenue de la Gare", und
der Viadukt steht noch da.

Der Viadukt von Limours (2)
Der Viadukt von Limours (2)
Jean Albert Richard

Commentaire 4