Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Nicole Zuber


World Membre, Sion

"Krak des Chevaliers"

- U. a. Kreuzritterburg -

Fährt man auf der Autobahn von Homs Richtung Tartus, seiht man rechter Hand seine wuchtigen Konturen bereits von ferne aus dem steilen Hügelland wachsen. Je näher man dem einmaligen Bauwerk dann kommt, desto unwirklicher erscheint seine Existenz, wie es da hoch über der Buqeia, der Ebene von Homs, thront. Krak des Chevaliers – viele Superlative wurden bereit Qala'at al-Hosn, der "Zitadelle der Festung", wie die imposante Anlage auf Arabisch heißt, im Lauf ihres weit über 800jährigen Bestehens zuggesprochen: Der "Inbegriff einer Kreuzritterburg", ein "architektonisches Meisterwerk", ja "eines der großartigsten Bauwerke der Menschheit".
..............

Erwiesenermaßen auf der Bühne der Geschichte taucht der Ort freilich erst im Jahr 1031 n. Chr. auf, als der Emir von Homs hier eine Burg errichten lässt, 1099 von Raymond de Saint-Gilles eingenommen, kurzfristig von Moslems rückerobert, wenig später im Besitz Tankreds von Antiochia und anschließend der Grafen von Tripolis, gelangt die Anlage schließlich 1142 in die Hände des Johanniterordens.

Dieser baut sie zwischen 1150 und 1250 in drei Phasen mit enormem Aufwand aus. Dank vieler Maßnahmen hält die Burg über einem Dutzend Belagerungen stand, darunter solche durch Nuredin und Saladin. Doch 1271 schlägt ihr die Stunde: Der Mamelucken-Sultan Baibars erzwingt nach längerer Belagerung die Übergabe, um in der Folge das Festungswerk noch mit weiteren Wällen und Türmen zu ergänzen. Den Rittern gewährt er im Gegenzug für das Versprechen, die Levante zu verlassen, freies Geleit zur Küste. Daß das Krak des Chevaliers die folgenden Jahrhunderte bis zum heutigen Tag so unversehrt übersteht, verdankt es der Tatsache, daß sowohl Mongolen als auch Osmanen es verschonten.

- Syrien 23.04.04 -

Commentaire 12

  • Martin Meese 14/07/2004 8:15

    Ganz toll getroffen. Obwohl ich schon öfters dort war habe ich diesen Standort, von dem aus du das pic gemacht hast, noch nicht gefunden. Da werd ich aber bald Abhilfe schaffen.
    Gruß aus Damaskus
    Martin
  • Nicole Zuber 06/06/2004 11:47

    @ Allen: Der wertvolle Austausch freut mich sehr. Vielen Dank und LG!
  • Ulli Riemer 05/06/2004 17:42

    Welch monumentales Bauwerk!
    Das Foto finde ich klasse!
    Sehr schön die erläuternde Beschreibung - so sieht man das Bild ganz anders.

    LG
    Ulli
  • Mary Sch 05/06/2004 15:59

    Sehr interessante Geschichte und
    super Foto von dem schönen Motiv.
    VG Marianne
  • Nicole Zuber 05/06/2004 12:03

    @ Marcus: Reise in der Zukunft...! Danke für deine Anmerkung und Bemerkung. Ist gerade korrigiert worden. Freut mich, dass Du mal da warst.

    @ Allen: Nochmals, vielent Dank

    LG - Nicole

  • Marcus Künzel 05/06/2004 12:00

    Tolles Foto von einer tollen Festung.
    Ich war als Kind mal da.

    Übrigens, hast du eine Zeitreise gemacht ? ("- Syrien 23.04.05 - ") ;-)
  • Manfred Geyer 05/06/2004 1:05

    schöne Farben
    schönes Licht
    interessante Geschichte
  • Nicole Zuber 04/06/2004 22:31

    @ Matthias: Dieses Land liegt mir sehr am Herzen. Deshalb freue ich mir, wenn es Dir gefällt. Es kommt noch mehr... hier ist es nur der fünfte Tag meiner Reise!

    Vielen Dank @ allen! Syrien ist wirklich ein Stückchen unserer Welt zu entdecken und es ist mir eine Befriedigung Euch es teilweise vorstellen zu dürfen.

    LG und schönes Wochenende!
  • Matthias Moritz 04/06/2004 21:48

    Das wäre tatsächlich ein Urlaubsland für mich! Soooviel hoch interessante Geschichte, die sich in diesen großartigen und so gut erhaltenen Bauwerken lebendig präsentiert. Dein detaillierter und so schön illustrierter Reisebericht nimmt mich immer wieder gefangen.
    Mir persönlich gefällt das Foto deshalb, weil es die Vormachtstellung und Wuchtigkeit der Burg in ihrer Umgebung besonders hervorhebt.

    lg, Matthias
  • Nicole Zuber 04/06/2004 21:36

    Richtig, Klaus! Das liegt an der Struktur des Gebäudes. Danke für Deine nette Anmerkung.

    LG - Nicole
  • Klaus Kieslich 04/06/2004 21:17

    Toll,wie Du uns wieder Geschichtsunterricht erteilst und das mit einem gutem Bild.Mir erscheint die Burg etwas überschärft.Kann aber auch an der Struktur der Baumaterialien liegen.
    Gruß Klaus
  • E. Oerter 04/06/2004 21:14

    ein postkartenbild
    gefällt mir
    lg