Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Jean Albert Richard


World Membre, Runkel

Le château d'Hierges - Die Burgruine in Hierges

Cette ruine se trouve sur la rive gauche de la Meuse entre Revin et Givet. La photo a été prise un gris matin d'hiver en 1976.

_ _ _ _ _ _ _ _ _

Diese Burgruine befindet sich auf dem linken Ufer der Maas zwischen Revin und Givet. Die Aufnahme entstand an einem
grauen Wintermorgen im Jahre 1976.

Commentaire 5

  • Jean Albert Richard 16/02/2007 20:24

    Schönen Dank an Alle für die Anmerkungen.

    @Ettore,
    ich habe es mit S/W versucht, bin aber kein Expert in
    der Beziehung: dennoch kann man zu recht gespenstigen Ergebnissen kommen. Danke für die Anregung.

    @Ingrid,
    in manchen Regionen muß der Himmel grau sein.
    In den Ardennen wurde viel mit Schiefersteinen gebaut,
    die ohnehin schon grau oder bräunlich sind: es wirkt
    stellenweise sehr melancholisch, zumal die Gegend
    sehr wenig bevölkert ist. Als ich das Bild aufgenommen habe, hat die Gemeinde Hierges noch
    rund 350 Einwohner gehabt, heuer sind es nur noch
    knapp über 200 Seelen: wirtschaftlich gesehen ist so
    gut wie nichts los, und mit (Massen)tourismus ist
    nichts drin. Es bleibt eine Region für Kenner, die auch
    eine trübe Stimmung mögen, bzw. vertragen können.

    @Regina,
    die Grenze zwischen Belgien und Frankreich zeigt
    eine sehr ungewöhnliche Spitze links und rechts vom
    Maastal: Hierges liegt ganz bei der Spitze, kurz vor
    dem Grenzstädtchen Givet. Das Tal ist auch in Belgien
    durchaus sehenswert, Dinant, Namur, Huy, zum Beispiel. In Seitentälern gibt es auch einige Abteien,
    wo dunkles Bier gebraut wird, und der Käse der Trappisten ist auch nicht zu verachten.

    @Ruth,
    bei den Herren von Hierges handelt es sich um ein
    uraltes Adelsgeschlecht. Im XII. Jahrhundert waren sie
    bei den Kreuzzügen dabei, einer wurde Konnetabel im
    Königreich von Jerusalem. Manche Historiker haben eine Verwandtschaft mit der Fee Melusine vermutet,
    aber da diese mehr zur Legende als zur Geschichte
    gehört, kann man überhaupt nichts nachweisen.
    Die besondere Stimmung, die in der Umgebung von
    Hierges herrscht animiert halt zu solchen gewagten
    Hypothesen...

    Herzliche Grüße an Alle.

    JR
  • Ruth Hutsteiner 16/02/2007 19:51

    Wären da nicht die Stromleitungen und -masten, könnte man sich direkt um zwei Jahrhunderte zurück versetzt fühlen.
    Gruß
    Ruth
  • Regina Courtier 16/02/2007 17:49

    Das ist ziemlich im Norden....
    Die Anlage ist hochinteressant und noch sehr gut
    erhalten, ebenso die alten Häuser im Vordergrund.
    lg
    Regina
  • Ingrid Sautel 16/02/2007 16:57

    Imposante Burg. Ruine, Häuser, Wetter: passt alles zusammen.
    lg ingrid
  • Sandhöfer 16/02/2007 16:24

    Klasse Stimmung.
    Wandle das mal in SW um und spiel mal mit den Kontrasten und der Gradation.Das kracht dann warscheinlich noch mehr? Nur so ne Idee vo mir.
    Alles schön alt.Kein Mensch unterwegs,das einzige was sich bewegt ist der Rauch. Schön!
    Gruß Ettore