Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Nicole Zuber


World Membre, Sion

"Le plus grand livre du monde"

"Das größte Buch der Welt" – "The World's Biggest Book"
"Il più gran libro del mondo"




_____________________________________________________________________

729 petites pagodes, abritant chacune une stèle, soit une page du Tipitaka – textes
bouddhiques – édité et approuvé lors du 5ème synode, entourent la Pagode
Kuthodaw. Cette dernière a été construite par le Roi Mindon en 1857, sur le modèle de
Shwe Zigon à NyaungU.

Geschützt bei genau so viele kleinen Pagoden, 729 aufrechte Steinplatten, auf denen
die gesamten buddhistischen Texten geschrieben sind, wie redigiert und durch den 5.
buddhistischen Synode genehmigt, umgeben die Kuthodaw Pagode. Diese Pagode ist
vom König Mindon 1857 errichtet und modelliert auf dem Shwe Zigon bei NyaungU
worden.

729 small pagodas, each one protecting a stone slabs on which are inscribed the
entire Buddhist Scriptures (Tipitaka) as edited and approved by the 5th Buddhist
Synod, surround the Kuthodaw Pagoda. This Pagoda has been built by King Mindon
in 1857, and modeled on the Shwe Zigon at NyaungU.

729 piccole pagode proteggendo ciascuna una pietra, cioè una pagina del Tipitaka
- testi buddisti - pubblicato ed approvato in occasione del quinto concilio, circondano
la pagoda Kuthodaw. Questa Pagoda è stata costruita dal Re Mindon nel 1857,
sul modello di Shwe Zigon a NyaungU.
_____________________________________________________________________

Mandalay – 13 > 16.02.2008
_____________________________________________________________________

Commentaire 26

  • Ulrike Wien 14/04/2008 9:01

    der erste Impuls war:
    ...verweile doch du bist so schön.....

    Wunderschöne Aufnahme.
    lg
  • Pascal Viyer 12/04/2008 18:56

    Finalement, par cette image, tu te lances dans l'édition !
    quel document !
    p^v
  • C. Termeer - Fotografie 12/04/2008 9:22

    Danke Nicole, für die Erklärung. Ich gehöre auch zu denen, die finden, dass man den kleinen Mann auf der Straße am besten dadurch unterstützt, dass die vielen kleinen Händler mit uns Touris Geschäfte machen können, daraus resultierte ihr kleiner Wohlstand und aus diesem wiederum kleine Freiheiten. Leider unterstützt man dadurch indirekt auch das Regime. Ich erinnere mich nur, dass jetzt bei den Unruhen das auswärtige Amt von Reisen abgeraten hat und zudem dachte ich auch, dass Einreise nicht möglich sei, hab es aber nicht gezielt verfolgt.

    An diesem Ort war ich 2001 und es war schon sehr voll. Danach soll der Tourismus an solchen Stätten im Süden und damit im problemlos zugänglichen Part explodiert sein und mir wird es dann leicht zu viel. Darauf bezog sich meine Äußerung, dass ich mit just dieser Location schon damals so viel Trubel verband, mir immer vorgestellt habe, wie "schlimm" es dort inzwischen sein muss und mir beim Betrachten nun dachte, wie ruhig es heute vielleicht da ist. Nicole hat es richtig einordnen können.
  • Nicole Zuber 12/04/2008 9:05


    @ Irca:
    Du darfst mich "ganz" beneiden ;-))

    @ Claudia:
    Die ersten Straßendemonstrationen in Burma fanden im 1988 statt, und dann wieder im Sept. 2007. Das Land war dazwischen ganz ruhig, und es ist auch der Fall jetzt. OK, die Militärdiktatur sorgt dafür, und damit bin ich nicht einverstanden. Es ist aber kein Grund Myanmar nicht zu besuchen. Es gibt viele Menschen, welche von Tourismus leben, und, zur Zeit, von der Besucherabwesenheit sehr leiden. Nicht nur Reiseleiter oder Chauffeur aber auch Hotelangestellten, Boatgesellschaften und deren Mitarbeiter, etc. Viele Hotels haben das Personal um 60% abkürzen müssen… Daw Aung San Su Kyi schlagt einen generellen Boykott vor, aber wozu… Die Dirigenten einkassieren zwar ein Teil des der Touristenkorbs, aber sie können auch völlig ohne komfortabel weiter leben. Hochwertige Edelsteine, Erdöl, Erdgas werden überall in der Welt exportiert - der größte Importeur myanmarischer Waren in Europa ist Deutschland (Stand 2006: 102 Millionen Euro) – und dies ist die die Hauptwirtschaft des Landes. Die Menschen werden ganz sicher irgendwann nochmals demonstrieren, richtig so. Das bedeutet aber immer noch nicht, dass die Touristen sich dort unwohl fühlen werden. Was man hier am Fernsehen sieht entspricht nicht ganz die Realität am Ort. Wir haben alle gehört, dass im letzten September die Pagoden, besonders die Shwedagon, total geschossen war. In der Tatsache war sie während 5 St. geschlossen, und nicht für Touristen. Ich kenne Menschen, die an dem Moment dort waren… Sehr egoistisch fand ich schon toll, dass wir überall fast alleine waren und von allen in der Ruhe profitieren konnten, aber ich hätte lieber mehrere Touristen auf meinen Bildern vermeiden wollen.

    @ Erwin:
    Claudia äussert sich generell über meine Myanmarserie, denke ich…

    @ Allen / Tous / Tutti:

    Dankeschön / Merci / Grazie!

    Schönen Tag / Belle journée / Bella giornata !
  • Erwin F. 11/04/2008 22:56

    @claudia...ganz verstehe ich deine aussage im zusammenhang mit dem foto nicht ??
    lg, erwin
  • C. Termeer - Fotografie 11/04/2008 21:56

    Ohhh. in einem tollen Licht!!! Du hast wahrscheinlich das Glück, hier in einer Zeit gereist zu sein, in der der Tourismus weitgehend brach liegt und damit der Genuss der Motive potenziert war, mal vorausgesetzt, dass ihr sonst keine Probleme bekommen habt! VG C
  • JOKIST 11/04/2008 20:40

    Die Pagode scheint förmlich aus dem Urwald zu strahlen. SUPER !!

    LG Ingrid und Hans
  • Indrani Novello 11/04/2008 16:32

    ja, da war ich auch schon. Fand ich sehr beeindruckend, wenn man als Westler das buch auch leider nicht lesen kann!
  • Anwer Sher 11/04/2008 10:44

    fantastic. its so wonderful to see all that color
  • Véronique Soulier 11/04/2008 9:27

    Au Myanmar, les pagodes sont les fleurs du paysages, blanches ou dorées, perchées ou nichées, toujours une ou quelques unes dans le champ de vision.. cette perspective est superbe et toujours tous ces détails qui au delà du regard nous font voyager avec toi.. merci, bye~bye VS
  • Peter Wichmann 11/04/2008 9:10

    Sehr schön !
    Gruß
    Peter
  • Klaus Kieslich 10/04/2008 22:44

    Was für eine großartige Anlage...super von Dir ins Bild gesetzt
    Gruß Klaus
  • CsomorLászló 10/04/2008 20:33

    Fantastisch und wunderbar!
    lg
    CsL
  • Roland Schiefer 10/04/2008 20:15

    Hallo Nicole
    Ein wunderbarer Blick vom Mandaly Hill, der in all den Jahren nichts von seiner Faszination verloren hat.
    Das weckt schöne Erinnerungen.
    lG Roland
  • westimages photography 10/04/2008 19:03

    mal ein traumhafter blick aus der vogelperspektive
    lg stefan
  • don ricchilino 10/04/2008 18:40

    märchenhaft schön*
    don
  • polpec 10/04/2008 18:19

    Merci pour la leçon d'histoire/géo.
    @mitiés JP
  • Irca Caplikas 10/04/2008 17:07

    Imposant...

    ..und doch ein wenig, wie im Märchen.
    Ich beneide dich fast ein wenig um diese Reise.

    GLG Irca
  • Marguerite L. 10/04/2008 16:54

    Grossartige Aufnahme, wunderbarer Anblick
    Grüessli Marguerite
  • Karl H 10/04/2008 16:18

    Atemberaubender Blick!

    lg Karl
  • Croco Florian 10/04/2008 15:56

    tolle aufnahme......gefällt mir sehr gut !!!
    lg da flor
  • Christian Knospe 10/04/2008 15:44

    das ist ja interessant
    ein toller blick von oben

    lg chris
  • Elke Michalik 10/04/2008 15:21

    sehr beeindruckend!
    dort war ich auch zum sonnenuntergang.
    schön, dass du uns die information dazu lieferst!
    lg elke
  • Mary Sch 10/04/2008 15:18

    Ein höchst interessantes Foto mit guter Information.
    Der Bildaufbau ist gut durchdacht, der Blick wird
    von der goldenen Pagode förmlich angezogen.
    Gruß Mary
  • Dieter Craasmann 10/04/2008 14:18

    Welch eine Pracht,
    wunderschön, wie die goldene Kuppel der Pagode
    das Ganze überragt.
    Eine grossartiger Anblick und wunderbar von Dir
    festgehalten.
    Viele Grüssse
    Dieter