Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Jean Albert Richard


World Membre, Runkel

Petit Trianon (2)

Teilansicht vom "Hameau de la reine".
Aufnahme aus dem Jahre 1973.

Commentaire 8

  • Sandhöfer 18/03/2007 12:51

    Das verwunschene Schloß...schön gesehen !
    v.G.Ettore
  • Jean Albert Richard 06/03/2007 19:59

    Schönen Dank an Alle für die Anmerkungen.

    @Jan Oliver,
    es stimmt; im letzten Oktober habe ich die Weinstöcke
    mit eigenen Augen gesehen.

    Herzliche Grüße an Alle.

    JR
  • Jan Oliver Koch 05/03/2007 22:16

    Marie-Antoinette hat dort auch Wein angebaut (oder wohl vielmehr anbauen lassen !). Diese Tradition ist im Rahmen der Renovierung des Parks auch wieder aufgenommen worden.
    lg JOK
  • Klaus Kieslich 27/02/2007 23:20

    Klasse Motiv,prima in Szene gesetzt !
    Gruß Klaus
  • Regina Courtier 27/02/2007 17:33

    Ein sehr schönes Motiv - diese Treppe!!!
    Wunderbar.
    lg
    Regina
  • Günther. 27/02/2007 16:45

    Nun bin ich umfassend informiert

    Danke JR

    hoffentlich komme ich bald nochmal in diese Ecke

    Versailles, seine Historie, seine Gärten, faszinieren mich zwar, habe diesen aber bisher nur eine kleine Stippvisite abgestattet.
    Sollte mal ein wenig auf Le Notres Spuren wandeln...
    würde der Seele bestimmt zum Vorteil gereichen
  • Jean Albert Richard 27/02/2007 16:34

    Servus, Günther,

    die Zeiten ändern sich. Damals, als die Aufnahme entstand, konnte man überall im Park frei herumlaufen,
    auch durch das malerische Dorf der Königin.
    Mittlerweile gab es einen Sturm im Jahre 1999: den
    Gebäuden hat es nichts ausgemacht, aber der Baumbestand hat stark darunter gelitten, und die
    Wiederherstellung des alten Zustands kostet ein
    Vermögen. Es ist bestimmt mitunter ein Grund, warum die Schloßverwaltung die "Domaine de Marie-Antoinette" eingezäunt hat, und nun extra Eintrittsgeld für die Besichtigung verlangt. Das einzige, was noch
    ohne weiteres zugänglich ist, ist der kleine Bauernhof
    neben der Porte Saint Antoine, wo eine Hochschule
    für Agrarwirtschaft praktische Übungen macht, was
    Ackerbau und Viehzucht anbelangt.
    Alle Gebäude stehen übrigens unter Denkmalschutz,
    und werden sehr gut gepflegt, manchmal sogar zu gut,
    so daß sie nicht so alt aussehen, wie sie sind.
    Herzliche Grüße,

    JR
  • Günther. 27/02/2007 16:13

    Das ist ja wirklich pittoresk...

    ...und ein excellentes Zeitdokument

    Ob das so noch existiert?

    Habe grade gelesen, daß der Weiler anno 2005 restauriert wurde und nun unter "Domaine de Marie Antoinette" zu besichtigen ist

    LG
    Günther