Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?
Pferdekopfschrecke - Pseudoproscopia latirostris

Pferdekopfschrecke - Pseudoproscopia latirostris

418 73

Anita Jarzombek


World Membre

Pferdekopfschrecke - Pseudoproscopia latirostris

Namensgebend für diese Schreckenart ist ihr stark verlängerter Kopf, der an einen Pferdekopf erinnert. Pferdekopfschrecken ernähren sich von Blättern. Sie sind in Südamerika heimisch, wo es rund 130 verschiedene Arten gibt. Die Männchen werden rund 4 cm lang, die Weibchen bis zu 8 cm.
Pferdekopfschrecken sind Meister der Tarnung und verhalten sich wie Stabheuschrecken. Wenn die braun bis grün gefärbten Tiere reglos im Gebüsch hängen, sehen sie wie Äste aus und sind für Feinde kaum zu sehen. Werden sie aber gestört, springen sie wie Springschrecken auf und zeigen, dass sie in diese Ordnung gehören.
Gesehen in der Biosphäre Potsdam.

Commentaire 73