Ce site internet utilise des cookies afin de fournir différentes fonctionnalités, de personnaliser les annonces et d'analyser les accès. En utilisant ce site internet, vous acceptez l’utilisation de cookies. Informations complémentaires  OK

Quoi de nouveau ?

Ernst Lipps


Basic Membre
[fc-user:1763611]

A propos de moi

Professioneller Träumer

Lebe...
Lebe...
Ernst Lipps




"Die Gesellschaft verzeiht oft den Verbrechern.
Sie verzeiht nie den TRÄUMERN."

Oscar Wilde

Nenn ich dich Glück? (Unvollendet)
Nenn ich dich Glück? (Unvollendet)
dannpet



die Waffen nieder!!!
die Waffen nieder!!!
Ernst Lipps



Heute ist zu lesen: In Lybien gibt es Sklavenmärkte . . . und vermutlich nicht nur dort. Keine Sorge, ich will nichts von Moral oder Schuld schreiben, da sind wir alle schon lange abgestumpft (worden). Wir leben, zeitrechnerisch am Anfang des 21. Jahrhunderts und ich träume nicht. Nein, die Alpträume sind Wirklichkeit geworden. Es gibt Panama Papers, Briefkastenfirmen, "Leih"-Arbeiter, Mindestlöhne, Armut, Obdachlosigkeit, Tonnen voller Müll in den Weltmeeren, Genitalverstümmelungen, viehische Folterungen . . ., da muss ich nicht mehr träumen. Wenn mir bis dato nicht die Augen und die Sinne aufgegangen sind, dann nie und nimmermehr.

Meine Prognose ist düster, entgegen aller Lobgebete! Aber nicht weil ich düster bin oder denke, sondern weil die Wirklichkeit alles in den Schatten stellt, was der Mensch sich denken kann. Der Traum ist Wirklichkeit geworden, der Horror ist allgegenwärtiger Alltag. Die Welt ist entgleist und im Krieg. Und ob jetzt noch einer ein Atombömbchen schmeißt weil er gerade in Stimmung ist, oder einen neuen Gipfel plant um Tage und Nächte zu schwallen, was soll's?!

Und dann mache ich Bilder, aus meinem Leben, natürlich von was sonst. Was bleibt einem auch anderes übrig. Zum Militär melden, zu alt. Eine Sekte gründen und die Welt retten, lächerlich. gläubig werden, ein fragwürdiges Unternehmen. Wozu?
Während die Deutschen von Jamaika (einer eigenen Briefkastenfirma vielleicht) träumen, den Dax hypnotisiert verfolgen, AfD wählen gehen und glauben, was man ihnen sagt, mache ich Bilder und noch ein paar andere Sachen.

Obwohl das zunehmend sinnloser wird im Angesicht knisternder Aggressivität und explosiver Wut. Warum sollte ich schweigen? Der Dummheit frönen? Ich habe keine Kristallkugel, brauche ich auch nicht, ich brauche mich bloß umschauen, das ist genug - und Bilder machen.

Commentaire 76

  • Ernst Lipps Il y a 5 heures

    Seit Monaten lese ich auch keine offiziellen Propagandanachrichten mehr und damit meine ich nicht Russia Today oder Washington Post oder Australien Desert. Ich meine das deutsche Allerlei. Es scheint, als ob es allen am Arsch vorbei geht, Hauptsache ein neues Arschgeweih, ein Tattoo oder was Gepierctes. Ich finde diese Sprache schrecklich, ich finde die große Gleichgültigkeit schrecklich. Leg' die Waffen nieder und erhebe Dich. Steh' auf. Singe, tanze, lache, aber tu was. Sei kein stumpfes, faules Ei. Und lass Dich nicht instrumentalisieren von den Hetzern und den Brandbeschleunigern. Sei friedlich, aber bezieh Stellung, lass uns streiten, bloß, sag was gegen Dummheit und Gewalt. Ich weiss ... es ist ein langer Weg!
  • dannpet Il y a 8 heures

    Ich lese und schaue keine Nachrichten mehr, ich weiß es auch so und bekomme mit was los ist. Einzelheiten? Wozu braucht man sie? Das Geschwafel um das Warum, Weshalb, Weswegen geht mir, ich will es mal beim Namen nennen, es kotzt mich an, denn es geht nicht um Erklärungen, sondern um Schuldzuweisungen, um Rechtfertigungen für die eigenen Unzulänglichkeiten.

    Und was ist wichtig?
    Es wäre wichtig sich nicht das Herz verschließen zu lassen durch die täglichen Horrormeldungen. Es wäre wichtig mit offenem Herzen diesem Horror zu begegnen, nicht mit einem bangem, sondern mit einem mutigem Herzen.
    Der blutige Aufstand, "Das Blut der Anderen", er ist nicht die Lösung, er ist die Umkehrung der Vorzeichen. Eine 'echte' Revolution, eine die den Namen Revolution verdient hat, eine solche hat es in der Menschheitsgeschichte noch nicht gegeben.

    Schauen wir also nicht auf die Welt die wir retten wollen, schauen wir auf das was in uns selbst und somit auf das was uns umgibt.

    Die Bilder und die Feder, sie sind nicht die schlechtesten Mittel den Aufstand zu proben.

    Auch deshalb: "Erhebt euch und legt die Waffen nieder"!!!
  • Laura Daddabbo 16/11/2017 15:25

    Such a gentleman you are :-))) Thanks dear Ernst!
    such a special place
    such a special place
    Laura Daddabbo
    blue soul
    blue soul
    Laura Daddabbo

    ciao, Laura
  • Brigitte BB 10/11/2017 21:07

    Lieber Ernst, Dankeschön für Deine wunderbaren Worte. Ich freue mich sehr, dass Dir meine Fotoarbeit gefällt.
    Späte Zeit
    Späte Zeit
    Brigitte BB

    Danke Dir auch für Deinen Kommentar zu “fiore rosa“ :-).
    Hab' ein schönes Wochenende! Brigitte
  • Brigitte BB 07/11/2017 5:04

    Lieben Dank, Ernst, für Deine ausführlichen Zeilen zu meinem “Frühnebel“-Bild. Ich wohne dort ganz in der Nähe und liebe das Fleckchen Erde sehr. Die Aufnahme hatte ich im November gemacht und bearbeitet, da fühle ich mich oft etwas melancholisch ...
    Liebe Grüße + hab' eine gute Woche :-), Brigitte
  • Ernst Lipps 05/11/2017 12:37

    yes Laura, you already said : our taste is quite near, we love similar moods in expression and photography and people, love it ;-)
    Have a nice sunday, Ernst
  • Laura Daddabbo 05/11/2017 10:20

    Thank you dear Ernst, I'm so glad you like it!!!!!!!
    it's not a fairy tale
    it's not a fairy tale
    Laura Daddabbo

    Have a nice sunday, ciao :-)))) Laura
  • Hansiwalther 03/11/2017 11:12

    Danke für Deinen umfangreichen Beitrag. Es tut gut, wenn man von Leuten liest, die ähnliche Gedanken haben. Ich Frage mich jeden Tag, was in unserem Land so läuft, aber ist es unser Land ? Alles was man sagt, muss man selbst hinterfragen. Gruß Hansi
  • dannpet 28/09/2017 1:32

    Ja richtig, Wilde... ich sprach von ihm, zitierte ihn und gab dir lediglich, was bereits in dir war ;-) Danke für die Anerkennung auf deiner Seite so präsent zu sein.

    Es ist alles in uns. Nicht wir finden etwas, das Etwas findet uns.
    Das nenn ich Glück ;-)

    Peter
  • Jack Humphrey 26/09/2017 22:11

    Thank you Ernst!
    Guten Morgen
    Guten Morgen
    Jack Humphrey
  • Susanne Jeroma 22/09/2017 17:35

    der satz in meinem profil ist nur bedingt von mir.
    in ähnlicher form habe ich ihn mal vor längerer zeit irgendwo gelesen.
    jedenfalls ist dies hier jetzt meine version des themas. ;-)
    LG! Susanne
  • Ana Arnau 20/09/2017 21:16

    Ernst, Thank you very much for your visit, comment and "likes". Greetings.
  • luise th 28/08/2017 20:19

    bedanke mich ganz herzlich :-)
    Seidenbiene
    Seidenbiene
    luise th

    lg luise

    PS: ich denke, wenn die Dinge kommen "wollen", kommen sie.. und.. von allein
    es könnte werden... ein wenig hin noch..
  • dannpet 25/08/2017 12:15

    "Es wird DAS lIED DER sTERNE SEIN; DAS DURCH DIE nACHT LEUCHTET UND FÜHRT

    fEHLER SIND FEHLER DES SYSTEMS"

    Meine ergänzenden Gedanken findest du in meinem Profil.

    Andere Gedanken, zum Thema "Geschichten aus dem Sumpf der irrenden Lichter" habe ich unter diesem FC-Foto auf den Bildschirm gebracht: (24. August 2017, 19:13)
    http://www.fotocommunity.de/photo/ein-rabenschwarzer-tag-charly-charity/40095022
    Dort geht es eher um Denk-, als um Systemfehler, doch glaube ich man kann sie nicht so strickt voneinander trennen ;-)