Nous utilisons des cookies, afin de personnaliser les contenus et les publicités et d'analyser les accès à nos sites internet. En outre, nous transmettons des informations sur ton utilisation de nos sites internet à nos partenaires pour e-mails, publicité et analyses. Voir détails

Quoi de nouveau ?
1 105 10

Kirsten Schäfer


World Membre, Bad Herrenalb

Commentaire 10

  • Cornelia Hannelore Braun 17/01/2019 6:58

    wo du schon überall warst!!! wow, klasse Nachtaufnahme!
    lg Conny
  • Vitória Castelo Santos 12/01/2019 22:43

    Eine ganz feine Aufnahme!
    L.G. und einen schönen Restsonntag!
    Vitoria
    • Kirsten Schäfer 13/01/2019 20:54

      Das eigentliche Problem sind weniger die Menschenmassen in den Superstädten unserer Erde, sondern dass der Mensch alles und jeden Winkel vereinnahmt...da denke ich beispielsweise an diese Unterwasserressorts vor Südafrika...da werden einzelne Hotelbereiche in den Ozean abgesenkt...oder die fragwürdigen Whale Watching Expeditionen...all das stört die sensiblen Ortungsorgane von Meeressäugetieren. Wir wissen heute, dass die marine Umwelt durch diesen Lärm massiv bedroht ist!
      Stichwort Kreuzfahrten...die kommerzielle Seefahrt belastet und vergiftet zunehmend unsere Ozeane! Global werden täglich Tonnen von Lebensmittelresten in die Meere entsorgt. Per se kein Gift...jedoch die Menge macht das Gift und führt so zu einer Veralgung bzw. Überdüngung der Gewässer...Hinzu kommt der nicht kontrollierbare Abgang von Schwerölen...
      Die Schiffe werden immer größer...so dass längst nicht mehr von Einzelfällen die Rede sein kann!
      Von daher gebe ich dir recht, mit einer Verteuerung gerade von Fernreisen könnte Abhilfe geschaffen werden. 
      Ich reise sehr gerne...war 2016 auf Spitzbergen...dort hat man die Zeichen der Zeit erkannt und setzt künftig auf einen sanften Tourismus. Mittlerweile gibt es dort Teams, die den Müll und ähnliche menschliche Hinterlassenschaften aufsammeln, selektieren und entsprechend entsorgen. Das Ziel wird sein, dass jeder Reisende, den Müll, den er produziert, wieder mitnimmt...
      Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob und wie bzw. wohin er reist. 2018 habe ich im heimischen Ländle verbracht, obwohl ich Freunde in Tunesien besuchen wollte...Für 2019 habe ich dieselben Pläne...Balkonien! lg Kirsten
    • Gerhard M. Eder 13/01/2019 21:59

      Da kann ich nur in allen Punkten zustimmen. Insbesondere die Kreuzfahrten als Komsumgut sind überflüssig, weil die Kreuzfahrer sich nicht für Land und Leute interessieren. Für sie ist das Schiff mit dem Glamour das Ziel und dazu bräuchten eigentlich die Schiffe den Hafen gar nicht verlassen. Das gibt es bereits in Californien, ein Schiff das nur weinige Meilen aufs Meer fährt und eine Woche dort verankert wird. Viel Spaß auf Balkonien. Da habe ich es einfacher, ich wohne bereits dort, wo andere Urlaub machen, in Valencia. Grüße Gerhard
    • Kirsten Schäfer 14/01/2019 19:51

      ...ich wohne im Schwarzwald...ist auch schön!
    • Der Michel aus... 14/01/2019 19:53

      . .oh das Kontrast Program zu Nordfriesland. .