Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), ein Männchen. - L’Ascalaphe soufré, un mâle.

Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), ein Männchen. - L’Ascalaphe soufré, un mâle.

sARTorio anna-dora


Premium (Complete), Jura bernois

Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), ein Männchen. - L’Ascalaphe soufré, un mâle.

L’Ascalaphe soufré n'appartient pas à la famille des papillons!
Je les trouve surtout au printemps quand ils volent pour chasser les papillons qui n'ont plus un moment de paix.
Heureusement ces dérangements s'arrêtent en été!

Voir aussi: https://fr.wikipedia.org/wiki/Libelloides_coccajus




Et ici je vous montre encore mâle et femelle dans un arrangement un peu spécial:

Hier seht ihr noch Männchen und Weibchen mit einer besonderen Bearbeitung:

Einfühlsame Begegnung: links ein Weibchen und rechts ein Männchen! - Une rencontre coeur à coeur!
Einfühlsame Begegnung: links ein Weibchen und rechts ein Männchen! - Une rencontre coeur à coeur!
sARTorio anna-dora






--- Der Libellen-Schmetterlingshaft ist weder eine Libelle noch ein Schmetterling, er gehört zu den Netzflüglern.
Er ist der Schrecken aller Schmetterlinge, so, dass sie keine Ruhe finden, aber zum Glück wird es im Sommer wieder still um sie, so dass die Falter aufatmen können...
Diesen Schmetterlingsverfolger zeige ich euch als Abschluss der kleinen Serie von Schmetterlingen, dich ich am letzten Apriltag 2019 im Wallis entdeckt habe.
Er lässt die Schmetterlinge keinen Augenblick in Ruhe. Doch sobald eine Wolke die Sonne kurz "wegnimmt", setzt er sich auf einen Halm und fliegt erst wieder, wenn die Sonnenstrahlen ihn berühren...


Und hier habe ich noch ein spannendes Zitat aus dem Leben dieser Insekten gefunden:

"Nach dem Schlüpfen Anfang bis Mitte Mai fliegen sie an trockenen und sonnigen Tagen von Mai bis Juli auch im Schwirrflug dicht über der Vegetation oder sehr hoch, um kleine Fluginsekten zu jagen, dabei halten sie eine relativ große Fluchtdistanz ein. Die UV-empfindlichen Facettenaugen unterstützen das Erkennen ihrer Beute bei Sonnenschein. Verschwindet die Sonne, wenn auch nur für kurze Zeit, heften sie sich mit ihren beißenden Mundwerkzeugen an einen Halm und verharren während der Beschattungszeit inaktiv. Dabei spreiten sie ihre Flügel gegen die Sonne aus, sodass die Flügel aller Libellen-Schmetterlingshafte parallel ausgerichtet sind. In dieser Position sind sie nicht mehr schreckhaft, sie fliegen sogar beim vorsichtigen Abrechen des Halmes nicht auf und können bei anhaltender Bewölkung am Halm haftend verhungern.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Libellen-Schmetterlingshaft









In meinem Portfolio findet ihr den Ordner "Netzflüglerartige":

http://portfolio.fotocommunity.de/sartorio-ch-kandersteg

Commentaire 74