3 324 28

Hansjörg Naturfotografie


Free Account, Kreis Unna (NRW)

Rot-Weiße Tulpe

Diese Tulpe mit minimalistischer Schärfentiefe habe ich am 16. April um 14:45 Uhr im Garten der Eltern aufgenommen.

Zum Einsatz kam eine EOS 77D mit dem Tamron 90mm f/2.8 Makroobjektiv. Das Bild ist auf 1000x667 Pixel verkleinert und hat eine Tonwertkorrektur erhalten. Weitere Bearbeitungen habe ich noch nicht vorgenommen. (1632)

Commentaire 28

  • Ninfea1 17/07/2021 10:24

    Schönes Spiel mit der Schärfe / Unschärfe.
    LG, Agi
    • Hansjörg Naturfotografie 17/07/2021 17:13

      Liebe Agi,
      vielen Dank für Deine Anmerkung unter meiner Tulpe. Du lobst das "schöne Spiel von Schärfe und Unschärfe". Ich mag das sehr gerne und setze es gezielt ein. Es gibt hier in der FC einige Fotografen, die nehmen Blende 2.8 (oder gar 2.0) und haben extreme Schärfeverläufe. Das ist mir zu extrem. Auf der anderen Seite gibt es die wachsende Gruppe der Freunde von Focus-Stacking, die teilweise 50 Einzelbilder mit Helicon zusammenrechnen. Das werde ich sicherlich irgendwann auch mal probieren, aber derzeit habe ich andere fotografische Ziele. Mit einer Blende im Bereich zwischen 5.6 und 13 kann man schöne Schärfeverläufe erzielen und darauf konzentriere ich mich. 

      Ich bin mit dem Bearbeiten meiner Bilder stark im Rückstand und auch deshalb fange ich derzeit nichts neues an. Zur Zeit fotografiere ich mehr Sonnenuntergänge. Aber die letzten Tage habe ich gar nichts gemacht, denn das Wetter war ja nicht nach Fotografieren.

      Ich habe hier auch keinen eigenen Garten zur Verfügung. Die Tulpen sind im Garten der Eltern aufgenommen. Dort war ich aber schon längere Zeit nicht. Hier im Ruhrgebiet muß ich für solche Motive in den botanischen Garten oder den Westfalenpark fahren. Der botanische Garten war aber lange Zeit komplett geschlossen (covidbedingt) und hat erst einen Monat wieder offen. Und es ist fraglich wie lange er offen bleibt. Die "vierte Welle" kommt sicherlich und dann wird der botanische Garten wieder schließen, denn die eventuell geforderte Kontaktaufzeichnung/verfolgung kann der Botanische Garten finanziell und personell nicht leisten.

      Viele Grüße
    • Ninfea1 17/07/2021 19:12

      Corona hat uns allen ziemlich zugesetzt - hoffen wir, dass es keine vierte Welle geben wird... Viele Grüsse ins Ruhrgebiet - meine alte Heimat...
    • Hansjörg Naturfotografie 17/07/2021 19:28

      Liebe Agi,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und vielen Dank für Deine Grüße. Ich denke leider, daß es zur vierten Welle kommen wird. Ich bin geimpft, aber nur einmal. Johnson und Johnson hat keine Zweitdosis und man kann auch auf eigene Verantwortung ohne STIKO-Empfehlung keine bekommen. Ich habe das Vakzin genommen, das man mir beim Arzt angeboten hat und auf Biontech hätte ich viel länger warten müssen. Jetzt wären sie im Impfzentrum glücklich über mein Erscheinen ...

      Prognose zur Vierten Welle:
      https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-samstag-261.html#Modellierer-erwarten-vierte-Corona-Welle

      STIKO:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Ständige_Impfkommission
  • Peter F. 17/07/2021 8:12

    Das Bokeh hast Du hier sehr fein eingesetzt.
    LG Peter
    • Hansjörg Naturfotografie 17/07/2021 16:57

      Lieber Peter,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Die Zeit der Frühblüher im Garten ist mit Mitte Juli natürlich längst vorbei. Ich habe aber seit einiger Zeit nicht mehr viele Blumenbilder aufgenommen. Zum einen war das Wetter lange schlecht und ich mag viel lieber intensive Sonne für meine Blumenbilder. Ich habe mich stattdessen auf das Fotografieren von Sonnenuntergängen konzentriert. Aber auch das war die letzten Tage nicht erfolgreich. Heute ist der erste Tag wo die Sonne wieder rausgekommen ist und ich werde Abends wieder losgehen um meinen Sonnenuntergang aufzunehmen. Vielleicht gehe ich aufgrund des fast wolkenfreien Himmels auch zur "Marienkirche" und mache eine Nachtaufnahme. Mal sehen.

      Viele Grüße
  • Caroluspiel 16/07/2021 9:49

    Ein feiner Ausschnitt mit gut gesetzter Schärfe.
    ciao Philipp.
    • Hansjörg Naturfotografie 16/07/2021 21:54

      Lieber Philipp,
      vielen Dank für Deine Anmerkung unter meiner Tulpe. Du lobst den "Ausschnitt" und die "gut gesetzte Schärfe". Ich habe mit den Tulpen ein bißchen fotografisch experimentiert und ich finde solche Detailaufnahmen (Ausschnitte) sehr interessant. Es gibt von der Tulpe auch eine weiter geschnittene Aufnahme mit mehr Überblick. Gerade solche Detailaufnahmen machen in meinen Augen den Unterschied zwischen schnell und spontan erstellten Smartphonebildern und gezielt komponierten Makrofotos aus. Einsatz von Stativ, manuelles Scharfstellen per "Liveview" am Display und gezielte Auswahl der Blende zur Steuerung der Tiefenschärfe. Ich habe auch noch später eine weitere Tulpe aufgenommen und von der fast nur Detailbilder erstellt. Aber das ist noch nicht bearbeitet - leider. Derzeit ist wettermäßig ja eher keine Zeit für sonnenbeschienene Blüten und Fotos davon. Aber das wird sicherlich bald kommen.

      Viele Grüße
  • Thorsten J. 16/07/2021 8:54

    Ich mag dieses Spiel von Schärfe und Unschärfe.
    VG Thorsten
    • Hansjörg Naturfotografie 16/07/2021 22:18

      Lieber Thorsten,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Du lobst das "Spiel von Schärfe und Unschärfe". Ich habe da meine Freude daran. Es gibt eine ganze Reihe von Fotografen in der FC, die haben sich für die Canon EOS-R-Reihe das neue Makro mit Blende 2 zugelegt und nutzen das intensiv. Da kommen bei maximaler Blendenöffnung 2 recht verträumte Bilder zustande, aber mir ist das zu wenig Tiefenschärfe. Dann gibt es hier Fotografen, die nutzen das Focus-Bracketing ihrer Olympus/Fuji/Nikon-Z-Reihe/Canon-R-Reihe und erstellen teilweise bis zu hundert Einzelbilder und "stacken" die. Damit habe ich noch nicht angefangen. Meine EOS 77D kann das noch nicht per Automatik und einen manuellen Makroschlitten habe ich noch nicht. Kommt auch noch, aber nicht derzeit. Ich bin so stark im Hintertreffen mit dem Bildbearbeiten, da fange ich dieses Jahr nichts neues mehr an.

      Ich nutze das Spiel von Schärfe und Unschärfe per Stativ im Blendenbereich von 5.6 bis 14. Das gefällt mir persönlich - bislang - am besten.

      Viele Grüße
    • Thorsten J. 18/07/2021 18:42

      Danke für Deine ausführliche Anmerkung. Ich mache das immer von dem zu fotografierenden Objekt und meiner Stimmung abhängig, welche Blende ich nutze und wie viel Schärfentiefe ich haben möchte. Focus Stacking nutze ich manchmal. Makroschlitten habe ich auch schon ausprobiert, aber nutze meist die Automatik meiner Fuji. Das funktioniert sehr gut. 
      VG Thorsten
    • Hansjörg Naturfotografie 18/07/2021 18:55

      Vielen Dank für Deine Antwort. Die EOS 77D kann noch kein Focus-Bracketing und ich muß entweder eine EOS RP kaufen (oder eine R/R6/R5/R3) oder einen manuellen Schlitten. Mir hat man den Novoflex Castel-Q Einstellschlitten samt Feineinstellhebel empfohlen. Das sind dann aber rund 200 Euro und solange ich wenig Zeit habe, fange ich nichts neues an. Vielleicht kommt bald eine EOS RP und ich brauche den Makroschlitten gar nicht mehr.

      Viele Grüße
  • Alfredos click 14/07/2021 21:53

    Eine sehr schöne Makrofotografie von dieser schöner Tulpe, mit einen sehr guten Hintergrund welcher die Blüte besser zur Geltung bringt.
    LG von Alfred.
    • Hansjörg Naturfotografie 15/07/2021 0:26

      Liebe Alfred,
      vielen Dank für Deine Anmerkung unter meiner Tulpe. Ich habe überlegt, ob man jetzt Anfang/Mitte Juli noch Frühlingsblüten zeigen kann. Die einen achten darauf, nur aktuelle Blüten/Motive einzustellen. Andere achten bewußt darauf einen gelungenen Mix aus den verschiedenen Jahreszeiten zu präsentieren. Bei mir liegt es einfach daran, daß ich in den letzten Tagen bzw. Wochen aufgrund von mangelnder Zeit und ungünstigem Wetter kaum Blumen aufgenommen habe. Ich habe im Mai eine sehr spät aufblühende Tulpe intensiv fotografiert. Die Bilder sind aber noch nicht bearbeitet und es sind viele Bilder geworden. Etwas später habe ich auf der anderen Seite der Haustüre eine gelbe Taglilie intensiv aufgenommen. Da habe ich auch viele Bilder gemacht und muß noch viel sichten bzw. bearbeiten. Das wird wohl erst im Winter klappen. In zweieinhalb Wochen geht es in den Urlaub an die Müritz. Da müssen vorher noch einige Sachen organisiert/erledigt werden. Ich habe heute die Summe überwiesen, da ich einerseits jetzt zahlen mußte und andererseits auch nicht mehr mit einem Beherbergungsverbot rechne. Die Covid-Zahlen sind jetzt von Woche zu Woche prozentual betrachtet beträchtlich angestiegen, aber innerhalb von zweieinhalb Wochen dürfte da wohl nichts mehr passieren. Sie liegen noch niedrig genug um keine politische Nervosität auszulösen. So hoffe ich jedenfalls. Auf jeden Fall werden - gutes Wetter vorausgesetzt - auch im Urlaub viele Bilder anfallen und da wird anschließend auch viel zu bearbeiten sein.

      Viele Grüße
  • KaSb 14/07/2021 19:55

    Ein knapper Schnitt und die selektive Schärfe machen den besonderen Reiz. Schön festgehalten. VG Karin
    • Hansjörg Naturfotografie 15/07/2021 0:16

      Liebe Karin,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Du lobst den "knappen Schnitt". Ich mag solche Detailaufnahmen sehr und freue mich immer über Gelegenheiten für solche Makros. Ich hatte direkt vor dem Haus eine Tulpe, die mit Mai erst sehr spät aufgeblüht ist. Ich hatte sie schon als verloren betrachtet. Ich wohne in einem Mehrfamilien-Mietshaus und die Gärtner des Vermieters haben den Vorgarten im Vorjahr umgestaltet um den Pflegeaufwand zu reduzieren. So befürchtete ich, daß die Tulpe zerstört oder entfernt worden sei. Aber sie kam noch sehr spät und ich habe mich gefreut. Ich habe auch diese Tulpe intensiv aus vielen Positionen aufgenommen. Leider habe ich aus Zeitgründen noch nicht die Gelegenheit gehabt die Bilder zu bearbeiten. Ich denke mal, das wird erst im Spätherbst oder Winter etwas. Dann ist draußen weniger los und man kann beruhigt solche Bearbeitungen angehen.

      Viele Grüße
  • Hans Pfleger 14/07/2021 19:35

    Die Schärfe hast Du sehr selektiv auf das rechte Blütenblatt gelegt, das war wohl die richtige Entscheidung. Schön auch der rot-schwarz Kontrast.
    Nymphaea
    Nymphaea
    Hans Pfleger
    • Hansjörg Naturfotografie 15/07/2021 0:09

      Lieber Hans,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und das verlinkte Foto der Seerose und Wassernymphe.

      Ich habe dieses Jahr bislang weder Models noch Seerosen fotografiert. Mein Nachbar im Mehrfamilien-Mietshaus hat einen abgetrennten Bereich hinter dem Haus. Dort hatte er früher einen kleinen Teich in dem neben Koi-Karpfen auch Seerosen waren. Aber aus Altersgründen hat er den Teich zuschütten lassen und durch eine einfache Blühwiese ersetzt. Die darauf wachsenden Mohnpflanzen und Kornblumen wären auch ein interessantes Motiv, aber der alte Herr ist nicht besonders verträglich und ich meide Kontakt. 

      Für Seerosen muß ich jetzt in den Westfalenpark Dortmund fahren. Dort sind einige schöne Seerosen zu finden und inzwischen sind die Covidbeschränkungen im Westfalenpark auch gelockert. Aber das kann wieder anziehen. Leider haben wir derzeit kein sonniges Wetter, was solchen Fotos die nötige Brillianz gibt. Heute mußte man froh sein, wenn man nicht weggeschwommen ist. Hier hat es Starkregen gegeben.

      Viele Grüße
  • KieferHL 14/07/2021 18:44

    Tolles kontrastreiches Makro, gefällt mir ausgezeichnet!
    Herzlichst Hans-Ludwig
    • Hansjörg Naturfotografie 14/07/2021 23:56

      Lieber Hans-Ludwig,
      vielen Dank für Deine Anmerkung unter meiner Tulpe. Ich war mir nicht sicher, ob ich jetzt noch eine Tulpe präsentieren kann wo andere Mohn oder Hortensien zeigen. Aber die Zeit des Mohns neigt sich auch dem Ende zu, ich denke er ist schon fast überall verblüht. Insofern brauche ich das gar nicht mehr anzustreben. Direkt vor meiner Türe steht eine rosa Hortensie. Ich warte auf besseres Wetter und werde dann diese Hortensie aufnehmen. Da brauche ich nur vor die Türe zu treten. Allerdings steht sie auf der Nordseite des Hauses und erst Spätnachmittags oder Abends kommt dort Sonne hin. Aber das Wetter soll morgen besser werden. Heute hat es ja regelrecht geschüttet. Es gab viele Probleme bei uns im Kreis mit Überschwemmungen und Überflutungen.

      Viele Grüße
  • Irene T. 14/07/2021 15:57

    Klasse ein top Makro auf dem dunklen Hintergrund ...
    sehr schön auch der Bildschnitt...
    lg.Irene
     - Mittwochsblümchen - Schwertlilie -Iris
    - Mittwochsblümchen - Schwertlilie -Iris
    Irene T.
    • Hansjörg Naturfotografie 14/07/2021 23:48

      Liebe Irene,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und Deinen Link zum Bild der Schwertlilie/Iris. Ich habe in diesem Jahr leider keine Schwertlilien aufgenommen. Ich habe in 2017/2018/2019 einen Freund regelmäßig besucht, der in seinem Garten viele schöne Schwertlilien hatte, weil er Hobbygärtner war. Leider war ich seitdem nicht mehr dort, da wir Meinungsverschiedenheiten hatten. Aber seitdem fehlt mir eine Stelle, wo ich solche Fotos aufnehmen kann. Ich müßte derzeit für solche Fotos in den botanischen Garten. Aus Gründen der Fahrzeit würde ich in den botanischen Garten der Ruhruni Bochum fahren. Der war monatelang geschlossen und ist jetzt erst seit etwa drei Wochen wieder offen. Aber dafür ist jetzt das Wetter nicht mehr günstig. Wir hatten heute Starkregen und Überschwemmungen. Aber ab morgen soll es besser werden.

      Vor vielen Jahren habe ich übrigens auch schon die botanischen Gärten in Münster oder Düsseldorf besucht. Ist aber schon sehr lange her.

      Viele Grüße
    • Hansjörg Naturfotografie 14/07/2021 23:42

      Lieber Jürgen,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und den Link zu Deiner Nelke mit den Regentropfen. Das Wetter für diese Aufnahme haben wir heute ebenfalls bekommen. Hier im Kreis Unna sind viele Keller vollgelaufen und Autos "abgesoffen". Stell Dir vor, du parkst Dein Auto auf dem Parkplatz oder vor dem Haus und am nächsten Tag ist es weggespült oder durch eingedrungenes Wasser massiv beschädigt. Es gibt es schon einige Straßenzüge hier in der Stadt, die werden regelmäßig überschwemmt weil das Wasser auf den Straßen nicht weglaufen kann. Einige Straßen waren hier auch unpassierbar und Unterführungen vollgelaufen. Ich hatte das Glück, daß ich nachmittags um die Zeit des Starkregens zuhause war und nicht mehr raus mußte. Das Einkaufen im Supermarkt habe ich dann lieber vertagt. Auch wenn ein Fahrrad keine solchen Schäden nimmt wie ein Auto, will man nicht in so einen Regen kommen.

      Wie es bei Euch in Lüdenscheid bzw. allgemein im Sauerland aussah, weiß ich nicht. Ich habe nur die Nachrichten hier vor Ort verfolgt. Ich hoffe, Du hast alles gut überstanden.

      Viele Grüße
    • Jü Bader 15/07/2021 8:22

      Wir hatten im Versetal in Brüninghausen auch Überschwemmungen und bei uns am Haus blieb der Keller trocken, lediglich die Garage lief voll. Wir liegen am Hang und der hatte sich mit Wasser vollgesogen, das jetzt unten in Sturzbächen rausfloss. Alles in allem noch gut davon gekommen.
    • Hansjörg Naturfotografie 15/07/2021 15:45

      Lieber Jürgen,
      vielen Dank für die Antwort. Dann hattet Ihr viel Glück. Ich habe erst heute morgen in den Nachrichten das Ausmaß mitbekommen, gestern Abend habe ich nur die Lokalnachrichten für die eigene Stadt gelesen und hier waren lediglich viele Keller vollgelaufen.

      Viele Grüße
    • Hansjörg Naturfotografie 14/07/2021 23:29

      Liebe Anette,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und Deinen Link zur 3er-Collage mit dem Mohn. Wie ich Dir bereits früher schrieb, habe ich keine alten Objektive. Ich finde sie faszinierend und interessant und würde schon gerne ein Trioplan (oder Helios) haben. Aber der Preis schreckt dann doch ab. Amazon hatte am 21. Juni während des Prime-Days das EF-S 10-22mm Weitwinkel-Objektiv für 379 Euro und das ist Neuware mit Garantie. Das Trioplan oder Helios oder Dein Pancolar sind eben Gebrauchtobjektive und man weiß nicht, was sie beim Vorbesitzer schon erlebt haben. Dann muß man sie auch an das EF-S-Bajonett adaptieren. Insofern sind diese Objektive sehr interessant für mich, aber derzeit einfach zu teuer für meine finanziellen Möglichkeiten. Das warte ich auf die Cyberweek im November und schaue, ob das EF-S 10-22mm Objektiv noch mal im Angebot ist. Aber ich muß mir in dieser Beziehung auch überlegen, ob ich nicht lieber auf eine Kamera der EOS-R-Reihe umsteige und für das RF-Bajonett ein Weitwinkel erwerbe. Das hat aber keine Eile.

      Viele Grüße

Information

Section
Dossier Naturfotografie
Vu de 3 324
Publiée
Langue
Licence

Exif

APN Canon EOS 77D
Objectif TAMRON SP 90mm F/2.8 Di VC USD MACRO1:1 F017
Ouverture 7.1
Temps de pose 1/200
Focale 90.0 mm
ISO 400

Plébiscité par