Nous utilisons des cookies, afin de personnaliser les contenus et les publicités et d'analyser les accès à nos sites internet. En outre, nous transmettons des informations sur ton utilisation de nos sites internet à nos partenaires pour e-mails, publicité et analyses. Voir détails

Schmalbauchwespe Gasteruption assectator

Schmalbauchwespe Gasteruption assectator

18 575 79

Schmalbauchwespe Gasteruption assectator

Die Schmalbauchwesepe ohne deutschen Namen die Gasteruption assectator konnte ich auf der Jagd nach Goldwespen fotografieren. Sie ist im Flug und aufgrund ihrer starken Hinterbeine sehr auffällig finde ich.

Schlupfwespen sind schmale, schwarz und rot gezeichnete Wespen deren Hinterschenkel und Hinterleib keulig verdickt sind. Die Weibchen weisen eine kurze Legeröhre auf.

Sie bewohnen verschiedene Biotope, oft in der Nähe von Hecken oder Waldrändern, wo ihre Wirte meist ihre Nistmöglichkeiten finden. Regelmäßig sind sie an Bienennisthilfen anzutreffen. Oft sind sie auf auf Doldenblütlern anzutreffen wo sie den dort leicht zugänglichen Nektar trinken (mit ihren Mundwerkzeugen gelangen sie nicht an die tiefer liegende Nektarquellen der meisten anderen Pflanzenfamilien).

Die Schmalbauchwespen sind Brutparasiten bei verschiedenen in Hohlräumen nistenden Solitärbienen (z.B. Hylaeus, Osmia). Mit ihrem kurzen Legebohrer durchdringen sie den Nestverschluss und legen ihre Eier ab. Die Larve schlüpft binnen weniger Tage und frisst zunächst das Wirtsei - oder die schon geschlüpfte Wirtslarve, schließlich frisst sie den für die Bienenlarve vorgesehenen Futtervorrat.

Die Schmalbauchwespen verzehren Pollen und Nektar, die Larven Futterproviant und Larven von in Hohlräumen nistenden Bienen.
Quelle und mehr Info: http://www.naturspaziergang.de/Schmarotzer/Gasteruption_assectator.htm

Commentaire 79

Information

Section
Dossier Hummeln Bienen Wespe
Vu de 18 575
Publiée
Langue
Licence

Exif

APN E-M1MarkII
Objectif M.300mm F4.0 + MC-20
Ouverture 8
Temps de pose 1/800
Focale 600.0 mm
ISO 640