Jolifanto1960


Premium (World), Mutlangen
[fc-user:2376962]

A propos de moi

Bereits als pubertierender Jungspund begann mich die Fotografie - ab Mitte der 1970er Jahre - zunehmend zu interessieren. Erste zaghafte Versuche und Experimente mit einer Agfa-Kamera meines Vaters (ich erinnere mich noch gut an die ersten SW-Aufnahmen in Paris) und einige belichtete SW- und Diafilme, mit größtenteils frustrierenden Ergebnissen, ließen die Motivation aber sehr schnell wieder geringer werden.

Bis Mitte der 1980er Jahre beschränkte sich mein weiteres Fotografieren vorwiegend auf die Urlaubszeit. Wichtigstes Werkzeug damals: eine gebrauchte Minox mit Festbrennweite. Gleichwohl entstanden damit - auch nach heutigen Maßstäben - erste halbwegs zufriedenstellende Ergebnisse. Wichtigster Mentor in Sachen Fotografie wurde damals mein Schwiegervater - ein überregional bekannter und mit vielen Preisen dekorierter Fotograf.

Von ihm bekam ich 1985 auch meine erste eigenen Kamera geschenkt, eine neue Canon T70 mit 50mm Wechselobjektiv. Kurze Zeit später wurde ich stolzer Besitzer eines Canon 70-200mm-Telezooms und einer 35 mm Festbrennweite (alles andere war damals für mich "magic"; jahrelang beneidete ich einen Kumpel um sein 28er von Tokina). So ausgestattet ging‘s auf die ersten Fernreisen nach Mittelamerika und Nordafrika, von denen ich unzählige belichtete Diafilme mitbrachte. Da auch die Qualität der Ergebnisse langsam, aber stetig wuchs, war mir die Fotografie zu einem wichtigen Hobby geworden. Immer öfters besprach ich mit meinem Schwiegervater Bilder, studierte Fotobildbände und unternahm mit ihm Fototrips auf die Schwäbische Alb.

1990 kaufte ich mir eine analoge Canon EOS 10. Doch bereits nur wenige hundert Diafilme und 3 Jahre später fand sie ein abruptes Ende bei einem Sturz in einen Regenwaldfluss in Panama. Es folgte der Kauf einer EOS 5 und schließlich 1999 einer EOS 3. Mit dieser super Kamera, die mich stets zuverlässig auch durch Nordamerika, Südostasien und Schwarzafrika begleitete, endete langsam meine analoge Zeit, ebenso wie die fotografischen Auftragsarbeiten für einen deutschen Verlag. Viele tausend Dias schlummern seither (gerahmt und v.a. ungerahmt) in meinem Keller und warten auf ihre Digitalisierung.

Ab 2003 wurde eine Canon 10D mein wichtigstes Werkzeug. Nun hatte (leider?) auch für mich die digitale Zeit begonnen. Mit der EU-Gesetzgebung zu den digitalen Bildrechten wurden Fotoaufträge für Publikationen stark erschwert und manchmal sogar unmöglich gemacht. Über die sukzessive einsetzende Bilderflut fielen überdies die Honorare unablässig, so dass Aufwand und Kosten immer mehr ins Missverhältnis gerieten.

Mit der Aufgabe der Honorararbeiten wechselte ich - nach 20 Jahren - das System. Seit über 10 Jahre begleiten mich nun Nikons, wenngleich ich der Meinung bin, dass sich beide Anbieter auf Augenhöhe begegnen. Darüber hinaus habe ich in den zurückliegenden Jahren mehrmals mit den spiegelloses Systemen von Sony und Fujifilm experimentiert, bin aber bis jetzt immer zu den großen, schweren Vollformatkameras zurückgekehrt. Aber vielleicht ändert sich auch dies schon bald, nachdem nun auch Nikon auf diesen Zug aufgesprungen ist.

In die Fotocommunity bin ich mehr oder weniger eingetreten, weil ich mich in klassischen Fotoclubs nie wohlfühlte (zu viel Neid und Missgunst), aber gleichwohl äußerst neugierig bin, was andere so treiben. Da jeder von uns noch viel dazulernen kann, sind die hier präsentierten Bilder für mich mehr als nur Inspiration. Immer wieder verliere ich mich in der Vielzahl toller Aufnahmen und gehe auf geistige Reisen.

Konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe mir nun (April 2019) eine spiegellose Z6 mit Adapter zugelegt. Jetzt gilt‘s zu testen und zu warten, ob die Euphorie anhält.
Ein erstes kurzes Fazit zur Z6: Für Landschaftsfotografie ist die neue spiegellose Vollformat-Kamera uneingeschränkt zu empfehlen. Wer viel Wildlife fotografiert ist mit den schnelleren Spiegel-Modellen von Nikon momentan noch besser bedient; so zumindest meine persönlichen Erfahrungen.

Juli 2020: Die Z6 ist inzwischen verkauft und eine D850 angeschafft. Auch die hochgelobte D 850 entspricht nicht vollkommen meinen Erwartungen. Sie ist sehr launisch bei höherer ASA und rauscht dann auch ordentlich. Meine Lieblingskamera ist und bleibt - zumindest vorerst - die D4S!

März 2021: Nun ist die D4S zugunsten einer D5 eingetauscht. Leider merke ich kaum eine Verbesserung (aber auch keine Verschlechterung!).

Inzwischen habe ich in der fc zwei Sternchen erhalten - was mich durchaus freut, gleichwohl nervt hier das unsägliche Buddy-Geschleime. Ich weiß echt nicht, wie lange ich das noch ertrage.
Trotzdem gibt's hier aber auch viele richtig gute Fotograf/inn/en, von denen man noch viel lernen kann und wo der Austausch der Bilder und Gedanken viel Spaß macht. Deshalb muss ich noch hier verweilen.

Habe heute erstmals ein Landschaftsfoto nach über 1.000 Views und 0 Likes und 0 Kommentaren gelöscht. Ich versteh‘ nicht, warum über 1.000 Mitglieder nicht in der Lage sind, einen evtl. auch nur kurzen negativen Kommentar zu hinterlassen. Dies finde ich für eine Foto-Community einfach beschämend, insbesondere, da jedes unterdurchschnittliche Möpse-Bild sofort nach Erscheinen unzählige Likes erhält, von den vielen Gefälligkeits-Likes erst gar nicht zu reden!

Nun (April 2022) sind's inzwischen fünf fc-Sternchen. Ein Großteil meiner besternten Aufnahmen sind notgedrungen Selbstvorschläge, da ich nicht über ausreichend fc-Buddys verfüge - und dies auch weiterhin nicht will!
Selbstredend bleibt das oben stehende richtig. Nach wie vor "schmieren" hier zu viele super Aufnahmen ab, bzw. werden erst gar nicht beachtet, da diese Fotograf/inn/en keinen Buddy-Kreis aufgebaut haben.
Besonders übel empfinde ich das fc-Voting! Wie kann es sein, dass im offenen (transparenten) Voting ein Foto 100 Prozent Zustimmung bekommt, dann aber durch die Vielzahl anonymer Voter/innen "abgeschossen" wird? Was sich "Community" nennt, sollte sich auch wie eine Community verhalten! Hierum sollten sich die Verantwortlichen dringend kümmern, denn sonst werden sich immer mehr gute Fotograf/inn/en vom Voting abwenden. Überdies finde ich die Bezeichnung "populäre Fotos" scheinheilig; entweder geht es um gute Aufnahmen oder weniger gute. Gut und populär war bislang in der Kunst noch nie deckungsgleich!
Last but not least empfinde ich den zugrundeliegenden Algorithmus für die "beliebtesten Neueinstellungen" als zu primitiv programmiert. 50 Prozent "bullshit" sind hier womöglich noch geschmeichelt. Deshalb tauchen immer wieder die gleichen Namen auf! Zahlen diese Member einen höheren Beitrag?

19.06.2022: Oha, zufällig entdecke ich vorhin auf meinem Profil 31 anonyme Follower, das sind immerhin etwa 15 %! Der Spuk geht einfach weiter! Wer hat denn einen Grund mir anonym zu folgen? Ich hab´ noch nie ein Mitglied auf ''Ignore" gesetzt und werde dies auch weiterhin nicht tun, wobei ich selbst von dieser Unsitte durchaus betroffen bin - und das für einfache Kritik!
Oder schämt sich jemand, so einem Nuller wie mir zu folgen? Wenn ja, habt doch bitte so viel Courage und stellt die Anonymität ein. In den meisten Fällen - eine bestimmte Bilderanzahl und -qualität vorausgesetzt, folge ich nämlich auch meinen Followern. Das finde ich einfach fair! Mir anonym hinterherzuschleichen finde ich dagegen befremdlich.

Inzwischen (03.10.2022) sind's sogar 36 anonyme Follower/innen. Mein Hinweis scheint in der FC-Wüste einfach verhallt zu sein!

Nachdem man im Laufe der Zeit das eine oder andere Profil goutiert hat, sollte man meinen, dringend seine Meriten publik machen zu müssen, z. B. durch Benennung von Veröffentlichungen, verkauften Bilder oder Vorstellungen in Fotomagazinen ... - um seinen Status zu erhöhen. Das spare ich mir nach wie vor einfach und erlaube mir den Luxus selbst ColorFoto mehrmals einen "Korb" gegeben zu haben. Wer gratis Bilder abdrucken und belanglose Interviews führen möchte, um Seiten zu füllen, braucht bei mir gar nicht erst anzuklopfen. Wer dagegen Fotos kaufen möchte, ist herzlich eingeladen, denn "pecunia non olet"!

Heute Abend (10.12.2022) habe ich mich nach langer Zeit richtig gefreut. Mein SW-Foto "Lonely" hat einen Stern bekommen! Auf dieses Ergebnis meines Selbstvorschlags war ich extrem gespannt, insbesondere deshalb, weil es nicht dem Mainstream entsprach. Aber noch mehr haben mich die offenen Voting-Kritiken vieler geschätzten Fotograf/inn/en gefreut. Das gibt Auftrieb!

Kurz vor Weihnachten schickte ich dieses Anliegen an die Admins:
"Ein und der selbe Nutzer kann ab sofort nur einmal im Quartal vorgeschlagen werden.
Leider betrifft dies auch Selbstvorschläge.
Im Gegensatz zu vielen anderen Mitgliedern halte ich sehr viel von dieser Möglichkeit, da man so eine ganz andere Reichweite erhält. Zudem werden Mitglieder mit kleiner Followerschaft einfach seltener vorgeschlagen.
Der Sinn dieser Änderung ist mir schon klar, aber letztlich trifft es die Falschen. Mitglieder mit riesiger Followerschaft sind ohnehin nicht abhängig von einzelnen Vorschlagenden. Nach wie vor sind stets dieselben im Galerievoting vertreten."

Von Lars Ihring erhielt ich daraufhin folgende Nachricht:
"Hallo Jürgen,
Danke für Deine Nachricht. Diese Regeln bestehen schon
länger und sind für alle gleich. Hier Ausnahmen zu machen,
würde dann wieder eine der Gruppen bevorteilen. Wir möchten
daher das aktuelle Verfahren beibehalten."

Meine Antwort:
"Hallo Lars,
besten Dank für die schnelle Antwort, die mich aber nun wirklich irritiert. Mir geht’s ausschließlich ums Thema Selbstvorschläge, nicht um irgendwelche Gruppen. Als ich Vollmitglied wurde, war ein Voting-Vorschlag pro Monat möglich, egal ob Selbstvorschlag oder nicht. Dies still und leise zu ändern finde ich absolut nicht in Ordnung."

Fazit 21.12.2022:
"Hallo Jürgen,
Die Anpassung der Limits wurde 2019 vorgenommen. Es gab
aktuell keine Anpassung der Regeln.
Prinzipiell werden alle Nutzer gleichbehandelt. Egal ob sie
sich selbst vorschlagen oder vorgeschlagen werden. Wenn wir
jetzt die "Gruppe" der "Selbstvorschläger" anders
behandeln, dann führt das zu einer Ungleichbehandlung."

Ich kann's einfach nicht glauben!
Hier zahlt man brav seinen Jahresbeitrag, wird über Änderungen nicht informiert und darf inzwischen nur noch einen Selbstvorschlag pro Quartal einreichen. Wie großzügig!
Wenn Mitglieder mit 10.000 Followern ständig für´s Voting vorgeschlagen werden, stört dies dagegen niemanden, wäre ja sonst eine Ungleichbehandlung. Honi soit qui mal y pense, sollte das neue FC-Motto sein!
Da scheint sich keiner der Verantwortlichen mal Gedanken zu machen, wie so ein Klientel-System auf neue Mitglieder wirkt. Aber auch hier scheint es primär um Gewinnmaximierung zu gehen und nicht um Fotografie. Die neuen Mitglieder werden dann halt mit Rabatten bei der Stange gehalten. Auch dies wäre ein neues Streitthema!

Commentaire 119

  • Jolifanto1960 14/01/2023 20:21

    Vielen Dank für deinen Kommentar Bernadette, dem ich zu 99% zustimme. Ja, die Seilschaften sind das Problem und die "beliebtesten Neueinstellungen" sind überwiegend zum Fremdschämen. Aber was soll's, es gibt hier trotz alledem und alledem noch gute Fotograf/inn/en von denen man viel lernen kann.
  • Bernadette O. 14/01/2023 19:08

    Interessant, was du hier so feststellst und schreibst. In vielem gebe ich dir Recht.
    - Anonyme Followers sollte man sofort abschaffen. Ich sehe absolut keinen Sinn darin, dass man jemandem anonym folgt.
    - Votingvorschläge: Da bin ich nicht deiner Meinung. Wenn man jemand anderes nur alle drei Monate vorschlagen kann, soll man auch sich selber nur alle drei Monate vorschlagen können. Das ist für mich logisch.

    Ich glaube, das Grundproblem liegt anderswo. Das ganze System beruht auf der Möglichkeit, dass "Seilgemeinschaften" sich zu den erfolgreichsten FotografInnen hier in der fc hochpuschen können. Das wird am deutlichsten ersichtlich bei den beliebtesten Neuzugängen. Da sind ja immer die gleichen Namen zu finden. Das kommt daher, dass sie - oft gegenseitig - ihre Fotos ständig favorisieren. Wenn man nachschaut, haben die meisten unglaubliche Favoritenordner. Die Favoriten ergeben dann die Beliebtheit, auch die Lobe spielen wohl noch eine Rolle.
    Die beliebtesten Fotos sind also immer von den gleichen FotografInnen. Sie werden oft auch fürs Voting vorgeschlagen. Diese Fotos werden auch automatisch als Startseiten-fotos generiert, wobei ich jetzt nicht die redaktionellen Startseitenfotos meine. Sie werden aber tatsächlich auch von der Redaktion oft ausgewählt als eigentliche Fotos der Stunde. Also wird ihre Chance nochmals erhöht, fürs Voting vorgeschlagen zu werden.

    Wie könnte man da Abhilfe schaffen? Z.B. wenn man höchstens einen Favoriten pro Tag wählen könnte.
    Aber ich vermute, dass das die fc-Verantwortlichen nicht wollen, denn ihr System baut total auf den Favoriten und Loben auf.

    Tja, also wird es bleiben wie es ist. Die "beliebtesten Fotos" geben meiner Ansicht nach kein gutes Bild von "guter Fotografie" ab. Und gewisse Sparten (in denen ich selber mich gerne bewege) erhalten kaum je Beachtung.

    Aber man findet Kreise, in denen man sich hier bewegen kann und wo man auch lernen kann. Halt ohne grosse Anerkennungen wie Startseitenfotos, populäre Fotos usw.

    LG Bernadette
  • onkelralle62 09/01/2023 15:15

    Schöner Profiltext. Viele Dinge kann ich nachvollziehen. Über ein Kommentar meiner Bilder würde ich mich auch freuen, gebe mich aber schon zufrieden wenn sie nur betrachtet werden. Gruß aus dem Weserbergland
    Ralf
  • Jolifanto1960 08/01/2023 20:44

    Vielen Dank für deinen Kommentar, Susi.
  • Susi Preisig 07/01/2023 9:30

    Sehr viele Bilder in deinem Portfolio sprechen mich an, einige davon habe ich ja schon kommentiert. Den Profiltext habe ich nun auch von oben bis unten durchgelesen. In vielen Punkte gebe ich dir recht. Mir geht es eigentlich nicht ums Voting. Auch bei den Startseitenbildern und Foto-der-Stunde werden immer wieder die gleichen Fotografen bevorzugt. Das ärgert mich öfters. Die Anonymität verstehe ich sowieso nicht, schliesslich ist dies eine öffentliche Community. Da sollte man zu seiner Meinung stehen.
    Liebe Grüsse und ein gutes 2023 - Susi
  • Jolifanto1960 02/01/2023 20:13

    Warum anonym?
  • H. Lewerenz 02/01/2023 18:35

    Ich folge mal, wenngleich anonym. ;-)
  • piro42 01/01/2023 21:01

    Man soll’s nicht glauben aber ich hab mir den ganzen Text gelesen. Und bin erfreut ein Mitglied gefunden zu haben das in etwa die selben Gedanken hat.  Liebe Grüße aus Linz 
       Roman
  • Gerald Schwarz 27/12/2022 9:57

    Sehr schönes Portfolio - gute Visualisierung und sehr inspirierend.
    Auch Deine Kritik kann ich gut nachvollziehen.
    Werde Dir mal folgen.
    LG Gerald
  • nikonuser1 12/12/2022 11:31

    Hallo Jolifanto,
    ich bin über Deine "Streittexte" bezüglich des Bildes von "Anni" von Andy Fuchs auf Dein Portfolio und damit Deinen Profiltext gestoßen.
    Sehr umfangreich, sehr richtig und na ja, die FC bildet auch nur den Durchschnitt der Menschheit ab und da habe ich so meine eigene Meinung ........................ ;-))
    Hast sehr gute Bilder im Portfolio, ein paar wenige "musste" ich dann doch gleich favorisieren .............. ;-))
    Nicht aufregen, nur wundern,
    Thomas
  • Jolifanto1960 04/12/2022 19:58

    Und wieder mal Majestätsbeleidigung! Judith Kuhn hat mich aufgrund meiner Kritik an ihrem Voting-Foto der Seiser-Alm auf "Ignore" gesetzt. Nun gut, ich wünsch´ ihr dennoch weiterhin viel Spaß bei ihrem Hobby und hoffe, dass sie mit ihren Bonbonfarben auch in Zukunft viele Member begeistern kann. Eigentlich schade, denn sie kann wirklich was.
  • marie kramer 23/11/2022 2:24

    „Über mich“ auf den Punkt gebracht!! Das habe gern gelesen, was selten vorkommt. Das derzeitige Voting kann man vergessen.
  • JesusBiker 05/11/2022 20:28

    Danke für dein Lob Berninagruppe . Wünsche ein schönes Wochenende.
  • Der Sander 05/11/2022 19:57

    Interessantes Portfolio 
    Grüß Martin
  • MarkusHildebrandt 31/10/2022 10:21

    Ein interessantes und vielseitiges Profil; bin noch nicht lange in der FC, aber einige Deiner Anmerkungen kann ich gut nachvollziehen; war länger  bei 500px unterwegs, da hatte man durch den speziellen Algorithmus eine Zeitlang auch als nobody durchaus Chancen mal ein Bild in den Popular Status zu bringen. Ist aber inzwischen sehr anonym und China lastig. Der Austausch ist hier dann doch auf jeden Fall intensiver. Gruß Markus

Compétence

  • Photographe (expérimenté)

Equipement

- Nikon D850 mit Batteriegriff
- Nikon D5
- div. Nikkor-Objektive
- div. Sigma-Objektive
- Rollei Stativ Traveller L
- 3 F-Stop-Rucksäcke
- 2 Thrunite LED-Taschenlampen (ein Thrower und ein Flooder)
- kein Blitz (mag ich nicht)
- div. Haida-Steckfilter (150x150 mm)