Twin O Caulin


Premium (Pro), Köln
[fc-user:2365035]

Commentaire 120

  • N.Rüter 17/02/2024 11:13

    Moin, 
    vielen Dank für Dein Lob !
    VG Norbert
  • Merowinger52 05/01/2024 16:24

    Mir gefallen Deine Arbeiten sehr. ich mag auch die Dunkelheit in vielen Motiven, da sie Raum für eigene Gedanken lässt
    LG Lothar
  • kirbreton 21/11/2023 22:27

    Von welchem Profiltext wird hier geschrieben? Haben die Admins deinen Profiltext gelöscht?
    Gruß kirbreton
  • Trisha McFarland 29/10/2023 20:50

    Deine Bilder sind dunkel, manchmal möchte ich das Licht anmachen, aber gut! Wieso folge ich dir bis jetzt noch nicht? Wird nachgeholt. Deinem Profiltext stimme ich zu 90% zu, allerdings: Meine Kamera gibt oft die Realität nicht wieder, da ist Nachbearbeitung reine Wiederherstellungsarbeit. LG Claudia
  • Thoralf 24/10/2023 10:37

    vielen Dank für Deine lobenden Worte, Deine Fotos sind auch für mich interessant, so ganz anders, gern folge ich Dir auch
    viele Grüsse aus Prag Thoralf
  • SchroedingersCat 21/09/2023 0:38

    ....Du hat ja einen sehr puristischen Ansatz. Das ist etwa, wie wenn ein Kunstmaler sagt, ich mach nur in Öl-Lasurtechnik, und alles andere ist keine Malerei. Für mich ist Fotografie eine von vielen Ausdrucksformen bildlicher Gestaltung, gleichwertig neben Malerei, Grafik, Skulptur und KI. Auch Mischungen aller Art setze ich gerne ein, wenn es dazu dient, eine bestimmte Bildaussage zu erreichen. "Wahrheit" ist ohnehin nur eine Illusion. Die entsteht im Zwischenohren-Hauptprozessor des Betrachters. (ein anderer Aspekt sind meine eher dokumentarisch gedachten Naturfotos aus der Tier- und Pflanzenwelt, die sollen nur den Betrachter neugierig auf das Motiv machen)
    LG Ulf
  • Lichtmanufaktur 17/09/2023 13:49

    Immer öfters schaue ich mir Deine Fotos an und umso mehr unterstütze ich auch Deine Dogmen, denn sie machen Sinn.
    Ich kann mittlerweile "hochgetunte" oder KI-regenerierte "Fotos" nicht mehr sehen, da  leider sehr oft ein schlechtes Motiv durch den Griff in die Trickkiste übertüncht wird oder etwas zeigen, was nicht existent ist.
    Durch das Betrachten Deiner Fotos kommt man aber auf den Boden der Tatsache zurück und kann sich auf das besinnen, um was es geht:
    Gute Motive sehen und durch Können in ein gutes Foto umsetzen.
    Und das hast Du drauf, mache bloß so weiter!!  :-)

    Beste Grüße,
    Roger
  • H.Dieter Hefner 29/08/2023 11:02

    Hallo Twin, habe mich sehr über Dein Lob gefreut. Habe die FC-Inspiration zu Monochrom aufgegriffen und mal in meinem Fundus gestöbert. Stimme Dir in Vielem zu - erlaube mir aber doch BEA in Maßen. Mit großer Sorge sehe ich allerdings die KI....
  • Manuelle Blende 2013 23/08/2023 21:46

    Habe viel Sympathie für Deine Statements, lebe aber schon lange im Rheinland und hier sind wir ein bisschen weniger stringent, Levve un levve losse. Ich nutze viel von dem, was Lightroom so bietet, alles Dinge, die früher in der Dunkelkammer auch gingen. Und ich liebe harte Kontraste - früher Gradation 4 und 5. Und das geht heute mit Lightroom sooo einfach, der Verlockung kann ich, bei aller Sympathie für Purismus, nicht widerstehen - und früher hatten wir doch nichts...;-)
    Gleichzeitig sehe ich auch, dass eine Vielzahl von Fotos hier in der FC per PS kaputtcomposed, endgeweichzeichnet und gesoftet sind und sich dran abgearbeitet wurde, bis Bilder entstehen, die Du so nie in einem Sucher oder einem Display sehen würdest - am Ende seelenlos!
    Um ich denke (hoffe), dass sich Dein Statement dagegen richten und deshalb meine Bilder doch noch Dein Wohlwollen finden…
    Lass uns mit Microphen drauf anstoßen????
    LG MB
  • oliverstein-art 22/06/2023 7:02

    Ein starkes Statement!
    Wie stehst Du dazu Photoshop zum Entflecken, Abwedeln und Nachbelichten einzusetzen und die Gradiationskurven für lichte und schattige Bereiche einzusetzen, sowie ggf. die Bildgröße für einen Print anzupassen? 
    Also klassische, analoge Dunkelkammerarbeit in der Nachbearbeitung eines Fotos digital auszuführen? 
    Mehr, aber oft sehr viel weniger mache ich mit Fotoshop. 
    Nach Ansel Adams und der Gruppe F64 ist ein Stativ immer dann zwingend erforderlich, wenn es darum geht die maximale Schärfentiefe und Beugung in der Landschaftsfotografie anzuwenden. 
    Straßenfotografie gleich welcher Form gehört aus der Hand geschossen. Langzeitbelichtungen a la Michael Kenna gehen ebenfalls nicht ohne Stativ. 

    Beim Rest bin ich jedoch sehr dacore mit Deiner Auffassung über Fotografie und Ihre praktische Umsetzung. 
    Besten Gruß 
    Olli
  • Morgen-Stern 19/06/2023 14:22

    Ganz besonderen Dank für Deine Worte in meinem Profil, das ehrt mich natürlich sehr!
    Ich bin allerdings tatsächlich nur "fotointeressiert", ich denke die Beschreibung passt schon: Ich gehe nur ganz selten auf Fototour, habe keine Ahnung von Photoshop, abgesehen von Tonwertkorrektur und SW Umwandlung, kenne außer Bresson so gut wie keinen klassischen oder zeitgenössischen Fotografen/Fotografin, usw.... ich fotografiere eben so ab und an mal als Hobby :-). Dennoch hat mich Dein Eintrag sehr gefreut, insbesondere auch, da dieser von einem geschätzten Fotografen wie Dir kommt!
    LG Simone
  • N.Rüter 06/06/2023 12:10

    Moin, 
    vielen Dank für Deine Lobe,Kommentar und das Folgen. Ich freue mich, dass Dir einige meiner Aufnahmen gefallen, obwohl teilweise auch bearbeitet.
    VG Norbert
  • RicoB 06/06/2023 9:20

    Deine Ausführungen habe ich mit Interesse gelesen. Vermutlich bin ich für Dich gerade noch akzeptabel, weil ich PS nicht beherrsche.
    Grundsätzlich sehe ich es ähnlich wie Du. Ein Foto soll authentisch sein und, wie Du richtig bemerkst, die vorgefundene Anlage bzw. Stimmung wiedergeben. Doch gibt es gibt auch weiterführende Überlegungen, die durchaus zu einer gesamten Sichtweise gehören.
    In der analogen Fotografie wurde in der Dunkelkammer gearbeitet. Heute kann ein geschickter Fotograf viel Zeit sparen, wenn er die gleichen Eingriffe am PC macht.
    "Out of Cam" - ich bearbeite meine Bilder nicht, gibt es nicht.
    In der digitalen Fotografie kann der Fotograf lediglich wählen, ob er seine Einstellungen an der Kamera macht und das fertige Foto als JPEG ausgibt oder ob er die kompletten Bilddaten als RAW auf den PC zieht und seine "Kameraeinstellungen" erst da vornimmt. Das ist eigentlich dasselbe. Beide Bildformen sind letztlich bearbeitet.
    Wenn Bildeffekte mittels aufwändiger Filter oder KI generiert werden, bewegen wir uns wohl neuen Bereichen, die für viele Fotografen reizvoll sein mögen. Mich ziehen solche Bearbeitungen kaum an. Sie werden die Fotografie als Kunstform beeinflussen. Das braucht meine Art zu fotografieren nicht zu tangieren.
    LG  Rico
  • Fotografin 13/05/2023 13:05

    Danke für den Besuch meines Portfolios. Bei der bleibe ich auch gerne dran.
    Beste Grüße
  • Zream 29/04/2023 22:27

    Du gehst deinen eigenen Weg, der ist hier sicher ab und an knochig ist, aber es ist ganz und gar deiner.

Compétence