Nous utilisons des cookies, afin de personnaliser les contenus et les publicités et d'analyser les accès à nos sites internet. En outre, nous transmettons des informations sur ton utilisation de nos sites internet à nos partenaires pour e-mails, publicité et analyses. Voir détails

17 080 73

Christian Klepp


Free Account, Hamburg

Goldener Oktober

Der Aletschgletscher in den Schweizer Alpen ist mit einer Länge von 23 km Europas längster Gletscher. Seine Schmelzwasser fließen in die Rhone. Die schwarzen Gesteinsspuren auf seiner Oberfläche sind Mittelmoränen und markieren jeweils den Zusammenfluss zweier Gletscher im Oberlauf des Eisstroms. Der Gletscher enthält 30 Milliarden Tonnen Eis auf einer Fläche von 130 km2. Der Gletscherhöchststand seit der letzten Eiszeit vor 10000 Jahren wurden gegen 1850 während der sogenannten kleinen Eiszeit erreicht und ist heute gut an der hellen unbewachsenen Gesteingrenze auf der linken Seite des Gletschers zu erkennen. Seitdem schmilzt der Gletscher zunehmend immer schneller ab, sowohl im Volumen als auch in seiner Länge, und verlor seit 1850 mehr als 100 m seiner Höhe und 2.5 km seiner Länge. An warmen Sommertagen fließen 80000 Liter pro Sekunde aus dem Gletschertor. Der Aletschwald wurde während mehrerer Gletschervorstöße vor 3000 Jahren wiederholt vom Eis überfahren. Seitdem wächst der Urwald auf einer Höhe zwischen 1600 und 2200 m am südöstlichen Hang auf mehreren Seitenmoränenwällen. Vorwiegend wachsen immergrüne Arven, auch Zirben genannt, sowie Fichten. Dazwischen wechseln sich Hochmoore und Zwergsträucher wie Alpenrosen und Blaubeeren ab. Im Spätherbst verfärben sich die Nadellaub abwerfenden Lärchen tiefgolden und bilden einen starken Kontrast zu den roten Blättern der Blaubeeren und den immergrünen bis zu 1000 Jahre alten Arven. Aus dieser Perspektive dominiert das 3906 m hohe Gross Wannenhorn die Berner Alpen. Oktober 2011
Canon 5D MkII, Canon EF-L 16-35 mm, f/22, 1.6 Sek, 100 ASA, Lee GND, Stativ

Mehr Information:

www.lichtjahre.eu
Where Geoscience Meets Art

---------

The Aletsch glacier in Switzerland is with a length of 14.3 mi (23 km) Europe’s longest glacier. Its meltwater drains into the river Rhone. The black rock lines on the glacier surface are middle moraines that mark the conjunction of two glaciers upstream joining the main ice stream. The Aletsch glacier contains about 30 billion tons of ice on an area of 50 mi2 (130 km2). The highest level of the glacier ice since the last ice age about 10000 years ago was reached during the so called little ice age around 1850 and is easily identified by the lighter-colored unvegetated bedrock on the left side of the glacier. Since 1850 the glacier is increasingly melting both in volume and length. The loss of ice is about 328 ft (100 m) in height and 1.6 mi (2.5 km) in length. At warm summer days 21133 gallons of meltwater per second (80000 litres/second) drain from the mouth of the glacier. The primeval Aletsch forest was repeatedly overrun by advances of the glacier 3000 years ago. Since these times it continues to grow at an elevation between 5250 and 7200 ft (1600 and 2200 m) on the southeastern slopes of the lateral moraines consisting mainly out of evergreen Swiss stone pine, locally called Arve or Zirbe, and evergreen spruce trees. The forest is intersected by highmoors and dwarf-shrubs such as Alpine rose and blueberries. In late autumn the deciduous larch trees take on a golden color that contrasts to the red leaves of the blueberries and up to 1000 years old evergreen Swiss stone pines. The skyline above the Aletsch glacier is dominated by the 12815 ft (3906 m) high Gross Wannenhorn of the Berner Alps.

October 2011
Canon 5D MkII, Canon EF-L 16-35 mm, f/22, 1.6 sec, ISO 100, Lee GND, tripod

More information:

www.lichtjahre.eu
Where Geoscience Meets Art

Commentaire 73